Anzeige
Deutschland

Schweizerin wird ab 2024 Intendantin der Dresdner Semperoper

8. Juni 2021, 15:40 Uhr
Nora Schmid, Intendantin der Oper Graz, steht während einer Pressekonferenz in der Semperoper. Die Schweizerin übernimmt mit der Spielzeit 2024/2025 die Leitung der Sächsischen Staatsoper Dresden. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
© Keystone/ZB/Robert Michael
Die Intendantin der Oper Graz, Nora Schmid, übernimmt mit der Spielzeit 2024/2025 die Leitung der Sächsischen Staatsoper Dresden.

Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) stellte die 42-Jährige am Dienstag als Nachfolgerin von Intendant Peter Theiler (65) vor, dessen Vertrag an der weltberühmten Semperoper in drei Jahren endet. Für die gebürtige Schweizerin wird es eine Rückkehr an das Haus, an dem sie 2010/2011 Chefdramaturgin unter Ulrike Hessler war und nach deren Tod 2012 der geschäftsführenden Interims-Intendanz angehörte.

2024 wird sie nach Hessler die zweite Frau an der Spitze des renommierten Opernhauses. Sie sei Intendantin einer neuen Generation, sagte Klepsch und lobte deren Motivation zur künstlerischen Exzellenz, Begeisterung für die Oper als gesellschaftlich relevantem Ort, kommunikative Stärke und zeitgemässen Führungsanspruch. Das mache sie zu einer «profilierten, überzeugenden und gefragten Intendantin».

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Juni 2021 15:40
aktualisiert: 8. Juni 2021 15:40