Mit dem Velo durch Europa

19-Jähriger aus Buchrain: «Mein Ego hätte es nicht zugelassen, die Reise abzubrechen»

Elena Hirt, 28. November 2022, 20:23 Uhr
Mit seinen 19 Jahren hat Tobias Renggli in rund 200 Tagen mit dem Fahrrad 44 Länder Europas bereist, war in jedem Land in der Hauptstadt und auf dem höchsten Punkt. Inzwischen ist er wieder im Alltag angekommen. Wir haben den jungen Abenteurer aus Buchrain an der ETH Zürich getroffen, wo er nun studiert.
Anzeige

Angesprochen auf seinen Alltag muss der Student schmunzeln. «Mein Alltag ist jetzt schon wieder ganz anderes als noch vor ein paar Monaten. Es ist lange her, dass ich etwas hirnlastiges machen musste. Jetzt muss ich wieder reinkommen.»

Erst kürzlich hat sein Studium in Gesundheitswissenschaften an der ETH in Zürich begonnen. Ein komplett anders Kapitel. Sein Zwischenjahr nach der Matura bereut Tobias Renggli überhaupt nicht. Er nehme sehr viel von seinem Abenteuer durch Europa mit. «In diesem Alter so lange allein zu reisen ist eine riesige Bereicherung und erweitert den Horizont. Gleichzeitig ist es aber auch etwas sehr Schwieriges, so lange mit sich allein zu sein.»

Schwierig sei es gerade dann gewesen, wenn Probleme aufgetaucht sind. Nebst einer kurzzeitigen Verhaftung an der Grenze zu Belarus hatte er auch mit einem Hundebiss und einer Lebensmittelvergiftung zu kämpfen. Im «Fokus» lässt Tobias Renggli seine Reise noch einmal Revue passieren und erzählt von seinen Erkenntnissen fürs Leben.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. November 2022 20:24
aktualisiert: 28. November 2022 20:24