Anzeige
Bachelor - Runde 5

Seilziehen und umarmen: So fighten sich die Aargauerinnen in die Top 8

Ursina Mühlethaler, 23. November 2021, 12:40 Uhr
Was war das wieder für ein Fest! Immer wenn man denkt, es gibt nicht noch mehr Fremdscham, dann kommt pünktlich zum Wochenstart eine neue Folge Bachelor um die Ecke. Dieses Mal halten die Aargauerinnen ihre Zungen allerdings im Zaum – zumindest grösstenteils.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: 3+ / ArgoviaToday / Severin Mayer

Neue Woche – neue Folge! Für alle, die sie verpasst haben (oder sich das Ganze einfach nicht antun wollten) haben wir wie jede Woche hier die «Highlights» kurz zusammengefasst.

«Bachelor Bitch Olympics»

Sechs der «Ladies» wurden zu einem Battle aufgefordert. Dafür bildeten sie zwei Teams: Lidja landete bei «Erkans Power-Puff-Girls», Michelle im Team «Pink Roses». Unsere Fabienne war für das Gruppendate leider nicht auserkoren. Dies schlug sich auch direkt im Unterhaltungswert nieder – der war durch die Abwesenheit von Fabienne nämlich gleich null. Abgesehen von Lidjas verbalem Gesabber, unbeholfenem Seilziehen und aufblasbaren Einhörnern gab es nicht wirklich viel zu sehen.

Am Ende gewann das Team rund um Michelle – die «Pink Roses». Dieses Team durfte dann wählen, wer mit dem Bachelor auf ein «Einzelgespräch» darf. Es wurde Kandidatin Giulie. Und was dem Wort nach eigentlich mehr wie ein unangenehmes Meeting mit dem Chef tönte, stellte sich dann doch noch als romantisches Date heraus. Na ja, man kann als Bachelor halt nicht alles können – entweder man ist sympathisch, oder man hat's mit der Sprache. Oder halt keines von beidem.

Mehr als nur ein bisschen Tuchfühlung

Zurück zum Wichtigen. Natürlich wurde auch wieder gefummelt – wäre sonst ja auch keine vollwertige Bachelorfolge. Dieses Mal begann es aber ganz harmlos: Ex-Bachelorette Dina und ihr Auserwählter Cyril kamen auf Besuch, um mit den «Ladies» einen kleinen Test durchzuführen. Dabei mussten die Kandidatinnen Erkan nacheinander innig umarmen, um ihm zu zeigen, wie fest sie ihn mögen.

Die eine oder andere schien das Wort «innig» ein wenig zu ernst zu nehmen. Michelle aus Staufen knabberte dem Bachelor kurzerhand am Hals herum – ihm schien es zu gefallen. Fabienne ging die Sache etwas direkter an. Sie setzte sich Erkan direkt auf den Schoss und blieb da auch deutlich länger als die anderen Ladies. Lidja hingegen hielt ihre Lippen im Zaum und begnügte sich mit einer ausführlichen Umarmung und ein paar Bart-Streicheleinheiten.

Die Entscheidung

Bei der Nacht der Rosen wurde es aber dann doch noch ein wenig «herzig». Erkan überreichte unserer Fabienne nämlich mit folgenden Worten ihre Rose: «Du bist seit der ersten Minute eine Bereicherung für mein Leben.» Zugegeben, das war schon irgendwie süss – wenn auch etwas schnulzig. Auch Rosensammlerin Michelle rutschte ohne Weiteres in die nächste Runde.

Als Bachelor Erkan dann Lidjas Namen aufrief, wurde es ziemlich emotional. Sie ging nach vorne, er umarmte sie innig – und hob sie vor allen anderen Kandidatinnen in die Luft. Mit einem sichtlich glücklichen Lächeln. Na wenn das kein klares Zeichen ist, wer sich hier gerade zur klaren Favoritin mausert, dann weiss ich auch nicht...

Wer auch immer ins Finale einziehen wird – die Chancen, dass eine Aargauerin mit dabei ist, werden immer grösser. Zum Schluss noch eine philosophische Weisheit von Rosenkavalier Erkan: «Läbe isch für mich ins Jetzt z'si.» In diesem Sinne «carpe diem» – and see you next week!

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 23. November 2021 07:13
aktualisiert: 23. November 2021 12:40