Frankreich

12-Jährige in Paris in Plastikbox gefunden – Ist der Mord geklärt?

18. Oktober 2022, 10:22 Uhr
Der Mord an der 12-jährigen Lola bewegt momentan die ganze Welt. Die Leiche des Mädchens wurde im Norden von Paris gefunden – in einer Plastikbox. Von den sechs Verhafteten in dem Fall wurden mittlerweile vier wieder entlassen. Zwei befinden sich weiterhin in Untersuchungshaft.
Anzeige

Die Eltern des 12-jährigen Mädchens alarmierten am Freitagnachmittag die Polizei, weil Lola nicht von der Schule nach Hause kam. Nur wenige Stunden später wurde Lolas Leiche in der Nähe der Wohnung gefunden, verpackt in einen Behälter. Ein Obdachloser soll laut der Polizei im Innenhof eines Wohngebäudes den grausamen Fund gemacht haben. Das tote Mädchen lag mit Tüchern bedeckt in einer Plastikbox. Zuvor hiess es, dass die Leiche der kleine Lola in einem Koffer lag.

Lola wurde erstickt

Die Leiche der 12-Jährigen soll zuvor verstümmelt worden sein. Auch sollen die Hände und Füsse gefesselt und ihr Gesicht mit Klebeband umwickelt worden sein. Ergebnisse der Obduktion zeigen nun, dass das Mädchen erstickt und ihre Kehle durchgeschnitten worden war. Auf ihrem Körper seien die Zahlen Eins und Null hinterlassen worden. Was sie bedeuten, ist bislang unklar. Die Tat fand im Keller des Hauses statt, vor dem die Box gefunden worden war. Ermittler fanden dort ein Klebeband und ein Cuttermesser.

Bilder, welche von einer Überwachungskamera aufgenommen wurden, zeigen eine Frau vor dem Wohngebäude des Mädchens. Sie trug mit Mühe eine Plastikbox und zwei Koffer aus dem Haus. Wie die Eltern gegenüber mehreren Medien berichten, ist ihnen die Identität der Frau nicht bekannt.

Sechs Personen festgenommen

Im Zusammenhang mit dem Mord hat die Polizei im Verlaufe der Ermittlungen sechs Personen festgenommen. Der Tathergang sowie das Motiv für den Mord sind jedoch weiter unklar. Die Pariser Polizei konnte drei Personen in der Nähe des Tatorts sowie eine Frau in Bois-Colombes bei Paris festnehmen. Zwei weitere Personen wurden ebenfalls inhaftiert, am Montag wurden jedoch vier aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Verdächtige vor Ermittlungsrichter

Zwei Verdächtige wurden am Montag vor den Ermittlungsrichter in Paris geführt. Dabei handelt es sich um die Frau auf den Überwachungsbildern sowie einen 40-jährigen Algerier. Nach Informationen aus Ermittlungskreisen soll die Frau eine 24-jährige Obdachlose sein, welche unter psychischen Störungen leidet.

Wie die Staatsanwaltschaft Paris am Montag mitteilt, wurde gegen die beiden ein Ermittlungsverfahren beantragt. Das wegen Mord an der Minderjährigen, Vergewaltigung und Folter. Sie bleiben in Untersuchungshaft.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 18. Oktober 2022 10:22
aktualisiert: 18. Oktober 2022 10:22