Graffiti-Krach

Banksy ruft Ladendiebe dazu auf, Londoner Guess-Laden auszuräumen

Olivia Eberhardt, 18. November 2022, 15:49 Uhr
Der Graffiti-Künstler Banksy scheint sauer zu sein. Der Grund: Das Modelabel Guess verwendet seine Graffitis für ihre Kleider. Auf Instagram fordert er seine Community auf, die Guess-Filiale an der Edelmeile Regent Street in London auszuräumen.
Anzeige

«Achtung an alle Ladendiebe. Bitte geht zu Guess in der Regent Street. Sie haben sich an meinen Kunstwerken bedient, ohne zu fragen, wie kann es falsch sein, wenn ihr das gleiche mit ihren Kleidern macht.» Ein Foto mit diesem Text erscheint am Freitag auf dem Instagram-Profil des Graffiti-Künstlers Banksy.

Im Schaufenster der Guess-Filiale auf dem Bild sind Kleider mit Banksy-Motiven sowie ein Druck eines bekannten Graffito des Künstlers zu sehen.

Was ist passiert: Guess enthüllte Anfang November eine Kollektion mit ikonischen Motiven von Banksys Grafitti. Wie «fashionunited» berichtet, wurde die Kollektion in Zusammenarbeit mit Brandalised entwickelt.

Das Mode-Unternehmen besitzt nach eigenen Angaben die Graffiti-Lizenz, um Banksy-Fans erschwingliche Sammlerstücke anzubieten. Die Kollektion umfasst moderne Kleidungsstücke und einzigartige Accessoires, darunter T-Shirts, Sweatshirts, Kleider, Jeans, Socken, Mäntel und Hüte.

Offenbar scheint der Künstler selbst damit aber nicht einverstanden zu sein. Ob die Ladendiebe unter seinen Anhängerinnen und Anhängern die Guess-Filiale an der Regent Street in London nun tatsächlich ausräumen, bleibt abzuwarten.

Banksy auch in der Ukraine aktiv

Der mysteriöse britische Streetart-Künstler veröffentliche zuletzt ein Video auf Instagram, in dem er sich zu einer ganzen Reihe von Werken in der Ukraine bekennt. Die grossteils an Häuserwände gesprühten Bilder waren zum Teil schon vor Tagen entdeckt worden. Fotos davon hatten in sozialen Medien die Runde gemacht und für Begeisterung in dem kriegsgebeutelten Land gesorgt. Der Künstler selbst, dessen Identität ungeklärt ist, hatte sich bislang aber nur zu einem der Bilder bekannt.

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 18. November 2022 15:45
aktualisiert: 18. November 2022 15:49