Louisiana

Hurrikan «Ida» erreicht US-Golfküste

29. August 2021, 21:46 Uhr
Lebensgefährlich, katastrophal, ein Sturm und Überschwemmungen von historischem Ausmass: Mit diesen Warnungen haben die Verantwortlichen eindringlich an die Anwohner der US-Golfküste appelliert, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Quelle: CH Media Video Unit / AP

Anzeige

«Wenn Sie in Hurrikan «Idas» Pfad sind, dann ist es jetzt Ihre einzige Aufgabe, sicher am Ort zu bleiben», schrieb der Gouverneur von Louisiana am Sonntag auf Twitter. «Finden Sie den sichersten Platz in Ihrem Haus, überstehen Sie den Sturm und bleiben Sie dort, bis der Sturm abzieht», forderte er.

Hurrikan «Ida» traf am Sonntagmittag (Ortszeit) als «extrem gefährlicher» Wirbelsturm auf die Küste im Bundesstaat Louisiana, wie das Nationale Hurrikanzentrum (NHC) erklärte. Der Staat und die Stadt New Orleans müssten mit heftigem Regen, einer «lebensgefährlichen Sturmflut», katastrophalen Windböen und lang anhaltenden Stromausfällen rechnen.

Das Zentrum des Sturms sei mit der Stärke vier von fünf aus dem Golf von Mexiko kommend südwestlich der Stadt New Orleans bei Port Fourchon auf die Küste getroffen, erklärte das NHC. Der Wirbelsturm habe beim Erreichen der Küste Windgeschwindigkeiten von rund 240 Kilometern pro Stunde mit sich gebracht, erklärte das NHC.

Gut eine Stunde nachdem der Hurrikan auf Land getroffen war, meldete die Einsatzzentrale der Grossstadt New Orleans bereits «weit verbreitete Stromausfälle». Die interaktive Karte des örtlichen Energieversorgers Entergy zeigte rund 170'000 Haushalte ohne Elektrizität. Der Webseite Poweroutage.us zufolge waren im ganzen Bundesstaat rund 233'000 Kunden ohne Strom. In New Orleans stellte der Rettungsdienst wegen der gefährlichen Winde bis auf Weiteres den Dienst ein.

(red. / sda)

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. August 2021 18:20
aktualisiert: 29. August 2021 21:46