Dänemark

Kultursektor darf in Dänemark wieder öffnen

16. Januar 2022, 11:48 Uhr
Dänemark hat in den vergangenen Wochen einen immensen Anstieg der Neuinfektionszahlen erlebt – trotzdem werden beim nördlichsten deutschen Nachbarn die Corona-Beschränkungen für den Kultursektor gelockert. Vielerorts müssen Besucher aber eine Maske tragen und per Corona-Pass belegen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet worden sind.
Konzerte sind in Dänemark wieder möglich.
© Keystone/Ritzau Scanpix/AP/Olafur Steinar Gestsson

Museen, Zoos, Vergnügungsparks und andere Einrichtungen dürfen ab diesem Sonntag wieder öffnen. Gleiches gilt für Kinos, Theater und Veranstaltungsorte wie Konzerthallen, hier mit einer Obergrenze für Besucher. In Diskotheken können die Däninnen und Dänen dagegen noch nicht wieder gehen: Das Nachtleben bleibt noch bis mindestens Ende des Monats geschlossen.

Das Sechs-Millionen-Einwohnerland Dänemark hatte in den vergangenen Tagen mehrmals mehr als 20 000 Neuinfektionen pro Tag verzeichnet, am Samstag waren wieder über 25 000 Fälle hinzugekommen. Die Neuinfektionszahlen scheinen sich aber mittlerweile auf einem hohen Niveau eingependelt zu haben, während die Zahl der Krankenhauspatienten mit Corona-Infektion recht stabil zwischen 700 und 800 liegt. Die Regierung in Kopenhagen sah die Zeit deshalb dafür gekommen, die vor vier Wochen erlassenen Beschränkungen für kulturelle Einrichtungen zu lockern.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Januar 2022 11:49
aktualisiert: 16. Januar 2022 11:49
Anzeige