Einfacher reisen

Länder lockern Corona-Massnahmen: Was wo gilt

Vroni Fehlmann, 7. Februar 2022, 12:03 Uhr
Nicht nur die Schweiz kehrt allmählich wieder in die Normalität zurück, auch andere Länder machen das Leben mit Corona einfacher. Die Hürden für Reisen ins Ausland sinken. Wir erklären dir, wo was gilt.
Die Reise ins Ausland wird für Schweizerinnen und Schweizer wieder einfacher.
© Imago

Dank Omikron können viele Länder ihre Einreiseregeln vereinfachen. Auch in der Schweiz werden die Corona-Regeln entschärft. Was du für die Reise in die unterschiedlichen Länder beachten musst, liest du hier.

Die Lage in der EU

Erst Ende Januar hat die EU eine neue Empfehlung erlassen, die die Reiseregeln der Mitgliedstaaten vereinheitlichen soll. Denn das aktuelle Regelwirrwarr ist kaum mehr überschaubar. Künftig soll deshalb für alle EU-Staaten ein «personenbasierter Ansatz» zum Zug kommen: Es geht nicht mehr um die aktuelle Lage in den Zielländern, sondern um die reisende Person. Wer mit einem anerkannten Impfstoff vollständig geimpft ist, einen gültigen negativen PCR- oder Antigenschnelltest vorlegen kann oder genesen ist, hat künftig ein gültiges Covid-Zertifikat, mit dem die Freizügigkeit wieder unbeschränkt gilt. Die Anforderungen gelten nicht für Kinder unter 12 Jahren, Grenzgänger und Reisende mit wichtigen Funktionen. Die Empfehlung ist jedoch nicht rechtsverbindlich, die Staaten können selber über die Umsetzung entscheiden. Derzeit herrscht noch ein Flickenteppich an Regeln. Gemeinsam haben die Staaten allerdings, dass die Zertifikatsdauer bei einer doppelten Impfung auf neun Monate gekürzt wurde. Der Genesenen-Status gilt in den meisten EU-Ländern für sechs Monate, in Deutschland allerdings nur drei Monate.

Deutschland

Wer nach Deutschland will, braucht derzeit ein Zertifikat. Einreisen dürfen nur Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind, oder jene, die einen negativen PCR-Test oder einen negativen Antigen-Test vorweisen können, der nicht älter als 48 Stunden ist. Grenzgängerinnen und Grenzgänger sind davon ausgenommen. Je nach Bundesland herrschen während des Aufenthalts andere Einschränkungen. In Baden-Württemberg gilt aktuell beispielsweise Alarmstufe 1. Im ÖV muss eine FFP2-Maske getragen werden, an manchen Orten gilt 2G. Clubs und Discos bleiben zu. Weitere Infos findest du hier.

Österreich

Hier gilt bei der Einreise 2G+. Heisst: Wer vollständig geimpft oder genesen ist, braucht zusätzlich einen aktuellen PCR-Test. Eine Booster-Impfung befreit von dieser Testpflicht. Wer weder geimpft noch genesen ist und in Österreich Ferien machen will, kann nicht einreisen. Wer zwar vollständig geimpft oder genesen ist, aber keinen Test vorlegen kann, muss sich vor der Reise registrieren und in Quarantäne, bis ein negatives PCR-Testergebnis vorliegt. Für Kinder gelten bei der Einreise andere Kriterien. In den Läden gilt derzeit noch 2G, ab dem 12. Februar soll die Regel aber durch eine FFP2-Maskenpflicht ersetzt werden. In der Gastronomie wird eine Woche später von 2G auf 3G umgestellt. Weitere Informationen findest du hier.

Italien

Für die Einreise gilt 3G. Zudem muss im Vorfeld ein Formular ausgefüllt werden. Wer 3G nicht erfüllt, muss fünf Tage in Selbstisolation und danach einen Antigen- oder PCR-Test machen. Für sie würde es aber ohnehin in den Ferien noch relativ langweilig: An gewissen Orten gilt nämlich 2G. Was genau du benötigst, kannst du hier herausfinden.

Frankreich

Vollständig Geimpfte müssen bei der Einreise ihr Zertifikat vorzeigen. Zudem müssen sie ein Formular ausfüllen, in dem sie bestätigen, dass sie in den letzten 48 Stunden keine Symptome hatten. Wer nicht geimpft ist, braucht einen PCR- oder Antigen-Test. Das Formular muss ebenfalls ausgefüllt werden. Da die Schweiz derzeit auf der grünen Liste steht, entfallen Bewegungseinschränkungen. Weitere Informationen und das benötigte Formular findest du hier.

Kroatien

Auch für die Einreise nach Kroatien gilt noch 3G. Ausnahmen können für dringende familiäre oder geschäftliche Reisen gemacht werden. Auch Studenten, Schüler und Praktikanten sind von der Zertifikatspflicht ausgenommen. Weitere Informationen findest du hier.

Kosovo

Ausländerinnen und Ausländer, die nach Kosovo reisen wollen, müssen geimpft sein. Wer nicht geboostert ist, braucht zudem einen negativen PCR-Test. Ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren. Kosovarinnen und Kosovaren, die nicht geimpft sind, müssen bei der Ankunft erst einmal für sieben Tage in Quarantäne. Infos zu den Einreisebestimmungen findest du hier.

Portugal

Gute Nachricht gibt es auch für Portugal-Besucher: Wer mindestens eine vollständige Grundimmunisierung gegen das Coronavirus hat, muss seit Montag bei der Einreise keinen zusätzlichen negativen Test vorweisen. Diese Einreiseerleichterung wurde von der Regierung vorige Woche beschlossen. Weitere Informationen findest du hier.

Australien

Fast zwei Jahre nach der Corona-bedingten Schliessung der australischen Grenzen dürfen ab dem 21. Februar erstmals wieder zweifach geimpfte Touristen aus aller Welt einreisen. «Das ist die Regel. Und es wird von jedem erwartet, sich daran zu halten», sagte Premierminister Scott Morrison am Montag. Eine Booster-Impfung sei nicht erforderlich. Ungeimpfte müssten sich hingegen um eine Ausnahmegenehmigung bewerben und nach der Ankunft zunächst in Hotelquarantäne. Weitere Informationen findest du hier.

Stand: 7. Februar 2022

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 5. Februar 2022 06:27
aktualisiert: 7. Februar 2022 12:03
Anzeige