Welt

Nach Leichenfund im Rhein bei Breisach: Tatverdächtiger stellt sich der Polizei

Deutschland

Nach Leichenfund im Rhein: Mutmasslicher Täter (58) stellt sich

· Online seit 26.04.2024, 14:36 Uhr
Ein 58-jähriger Deutscher hat sich am Donnerstagabend bei der deutschen Polizei im Zusammenhang mit dem Fund von Leichenteilen im Rhein bei Breisach/Rickenbach gestellt. Er wurde vorläufig festgenommen, wie das Polizeipräsidium Freiburg mitteilt.
Anzeige

Der 58-jährige Tatverdächtige war bereits Gegenstand der Ermittlungen, heisst es weiter. Zu Vergleichszwecken wurde eine DNA-Probe genommen, gegen den Mann wurde ein Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags erlassen. Der Beschuldigte befinde sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt. Über den Tatablauf und die Hintergründe zur Tat macht die Polizei unter Verweis auf die Ermittlungen keine weiteren Angaben. Für den Mann gelte bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung die Unschuldsvermutung.

Leichenteile bei Tauchgang entdeckt

Das Opfer war bereits im Januar 2024 als vermisst gemeldet worden. Für die Suche waren Drohnen, Polizeihubschrauber und Suchhunde eingesetzt worden. Bei einem Tauchgang im Rhein wurden am Anfang April im Bereich Breisach dann Teile einer männlichen Leiche gefunden.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Nach der rechtsmedizinischen Obduktion und einem genetischen Abgleich konnte der Tote als der vermisste 38-jährige algerische Staatsangehörige aus Rickenbach im Landkreis Waldshut identifiziert werden, teilte das Polizeipräsidium Freiburg damals mit. Die Untersuchungen der Leiche hatten ergeben, dass der Mann Opfer eines Tötungsdelikts geworden war, die Polizei richtete daraufhin eine Sonderkommission ein.

veröffentlicht: 26. April 2024 14:36
aktualisiert: 26. April 2024 14:36
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch