G-20-Gipfel

Putin-Minister soll auf Bali im Spital sein – Moskau dementiert

14. November 2022, 11:50 Uhr
Sergej Lawrow ist zum G-20-Gipfel nach Indonesien gereist. Bei seiner Ankunft soll er wegen eines Herzproblems ins Spital gebracht worden sein. Russland dementiert jedoch einen angeblichen Krankenhaus-Aufenthalt.
Lawrow sei auf Bali gelandet und wegen Herzproblemen ins Spital gebracht worden.
© Keystone/TheNEWS2 via ZUMA Press Wire/Niyi Fote
Anzeige

Der Aussenminister solle heute Dienstag eine Rede auf dem G20-Gipfel der grossen Industrienationen halten. Bei seiner Ankunft auf Bali soll der Chef-Diplomat jedoch ins Spital gebracht werden. Grund: Ein Herzproblem.

Lawrow für Putin auf Bali

Drei indonesische Regierungsbeamte sagten gegenüber «The Associated Press», dass der russische Diplomat behandelt werde, obwohl sie nicht dazu befugt waren. Laut «Bild» wollte Wladimir Putin nicht am G20-Gipfel auf Bali teilnehmen, deshalb schickte er Aussenminister Lawrow zum Treffen.

Russland dementiert

Das russische Aussenministerium hat derweil Berichte über einen angeblichen Krankenhaus-Aufenthalt des Chefdiplomaten Lawrow zurückgewiesen. «Wir sind hier mit Sergej Wiktorowitsch in Indonesien und lesen den Ticker und trauen unseren Augen nicht», teilte Ministeriumssprecherin Maria Sacharowa in Nusa Dua auf der Insel Bali am Montag mit, wo Lawrow am G20-Gipfel teilnehmen soll. Das sei nun schon die höchste Form der Fakes, meinte sie.

Er sei nicht im Spital, sondern in kurzen Hose am Arbeiten.
© Screenshot Telegram

Der Gouverneur von Bali, Wayan Koster, erklärte, Lawrow sei zu einer «Untersuchung» ins Spital gebracht worden und «sofort zurückgekehrt», wie «20 Minuten» schreibt. Als Beweise veröffentlicht die Leiterin der Informations- und Presseabteilung des Ministeriums, Maria Sacharowa, eine Aufnahme von Lawrow auf ihrem Telegram-Kanal 

(sda / joe)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 14. November 2022 10:48
aktualisiert: 14. November 2022 11:50