Vor Ukraine-Angriff

Roman Abramowitsch soll Vermögen seinen Kindern überschrieben haben

6. Januar 2023, 20:32 Uhr
Der russische Oligarch Roman Abramowitsch soll gemäss eines Berichts Luxusimmobilien, Jachten und Helikopter auf seine Kinder überschrieben haben – und zwar Anfang Februar. Möglicherweise wollte er so, die drohenden Sanktionen umgehen.
Der russische Oligarche Roman Abramowitsch soll sein Vermögen vor dem Angriffskrieg seinen Kindern überschrieben haben. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/MATT DUNHAM
Anzeige

Kurz vor Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine soll der russische  Oligarch Roman Abramowitsch Vermögen in Höhe von mehreren Milliarden US-Dollar an seine Kinder übertragen haben. Dies geht aus gehackten Dokumenten hervor, die dem britischen «Guardian» vorliegen sollen. Demnach wurden zehn geheime Offshore-Trusts bereits Anfang Februar 2021 umorganisiert.

Im Bericht heisst es, dass «die umfassende Neuordnung von Abramowitschs finanziellen Angelegenheiten begannen, nur Tage nachdem Regierungen damit drohten, gegen russische Oligarchen im Falle einer Invasion Sanktionen zu verhängen.» Daher stelle sich nun die Frage, ob diese Verschiebungen vorgenommen wurden, um den Reichtum des Oligarchen vor dem Einfrieren zu bewahren.

Die Kinder seien dadurch zu Eigentümern von Abramowitschs Statussymbolen wie Luxusimmobilien, einer Flotte von Superjachten, Helikoptern und Privatjets geworden. Laut dem «Guardian» stammend die Dokumente aus gehackten Daten eines zypriotischen Finanzdienstleisters, welche dem Blatt zugespielt wurden.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 6. Januar 2023 20:32
aktualisiert: 6. Januar 2023 20:32