Welt

Wegen Streik bei spanischer Iberia mehr als 400 Flüge gestrichen

45'600 Fluggäste betroffen

Wegen Streik bei spanischer Iberia mehr als 400 Flüge gestrichen

· Online seit 04.01.2024, 18:10 Uhr
Wegen eines mehrtägigen Streiks bei der spanischen Fluglinie Iberia ab diesem Freitag sind insgesamt 444 Flüge gestrichen worden. Betroffen vom Ausstand des Bodenpersonals bis 8. Januar seien mehr als 45'600 Fluggäste, berichtete der staatliche TV-Sender RTVE am Donnerstag.
Anzeige

Am Vormittag sei ein letzter Einigungsversuch zwischen Vertretern der Gewerkschaften sowie des Unternehmens gescheitert. Der Streik fällt in die Zeit des in Spanien besonders wichtigen Dreikönigsfestes am 6. Januar und beeinträchtigt auch den Rückreiseverkehr aus den Winterferien. Allerdings habe Iberia schon Alternativlösungen für rund 90 Prozent der Betroffenen gefunden, berichtete RTVE. Etwa 5000 Reisende hätten zudem um Erstattung ihres Ticketpreises gebeten.

Die Gewerkschaften befürchten eine Verschlechterung der Arbeitsbedingungen. Hintergrund ist, dass die für die Abfertigung von Flugzeugen zuständige Iberia Airport Services bei einer Ausschreibung im September fast alle ihre Verträge für wichtige spanische Flughäfen mit Ausnahme von Madrid-Barajas an Mitbewerber verlor.

Rund 7000 Mitarbeiter befürchten, bei den neuen Lizenznehmern zu schlechteren Bedingungen arbeiten zu müssen. Die Gewerkschaften fordern, dass Iberia zumindest die Abfertigung aller Flugzeuge der zum Mutterkonzern IAG gehörenden Fluggesellschaften übernimmt. Iberia lehnt das aus Kostengründen bisher ab.

(sda/red.)

veröffentlicht: 4. Januar 2024 18:10
aktualisiert: 4. Januar 2024 18:10
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch