Aargau/Solothurn
Aarau/Olten

Bestattungsmesse in Aarau zieht viele Interessierte an – sorgt aber auch für Kritik

Aarau

Bestattungsmesse zieht viele Interessierte an: «Tod sollte kein Tabuthema sein»

25.03.2023, 20:55 Uhr
· Online seit 25.03.2023, 20:48 Uhr
Die Stadt Aarau ist zurzeit im «Bestatter»-Rausch. Am Samstag fand die erste Bestattungsmesse statt. Anwesende fanden dort alle Informationen rund um den Tod. Zudem durften Mutige in einen Sarg liegen. Das Probeliegen sorgte aber auch für Kritik.

Quelle: Tele M1

Anzeige

Erst gerade am Donnerstagabend feierte der «Bestatter»-Kinofilm in Aarau Premiere. Nun fand in der Aargauer Hauptstadt die erste Bestattungsmesse statt. Zahlreiche Leute haben die Veranstaltung besucht. «Mich interessiert der Tod. Es sollte kein Tabuthema sein. Zudem bin ich auch ein wenig in dem Metier unterwegs. Deshalb dachte ich, dass ich mir das hier mal anschaue», erzählte ein Mann gegenüber Tele M1 und begründete damit seine Teilnahme am Anlass.

Neben verschiedenen Särgen und Urnen, die begutachtet werden konnten, wurden auch digitale Gedenkseiten für Verstorbene vorgestellt. «Man hat dann auf dem Handy ein Profil von den Verstorbenen. Man kann Bilder oder Videos hochladen, kommentieren und teilen. Es ist eigentlich wie Facebook oder Instagram für die Verstorbenen», erklärte ein Mann.

Für besonders viel Aufmerksamkeit sorgte allerdings ein Sarg, in dem Besucherinnen und Besucher Probeliegen konnten. «Es ist schon ein bisschen komisch. Es wurde alles leise und man fühlte sich schon etwas alleine in der Dunkelheit», sagte Marisa Tomasi aus Oberentfelden nach ihrem Selbstversuch.

Das Probeliegen kam aber nicht bei allen gut an und sorgte sogar für Kritik. Was genau kritisiert wurde und wie der Messeleiter darauf reagiert hat, erfährst du im Video oben.

(red.)

veröffentlicht: 25. März 2023 20:48
aktualisiert: 25. März 2023 20:55
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch