Spreitenbach

Auto meldet Unfall selbst – Insassen verweigern vor der Polizei die Aussage

15. April 2022, 13:43 Uhr
In Spreitenbach ist es am frühen Karfreitagmorgen zu einem Selbstunfall gekommen. Die beiden Autoinsassen waren deutlich alkoholisiert. Weil sie der Polizei nicht sagen wollten, wer hinter dem Steuer sass, wurden beide vorläufig festgenommen.
Das Auto meldete den Unfall in Spreitenbach gleich selbst.
© Kantonspolizei Aargau
Anzeige

Da liess die Polizei nicht lange mit sich fackeln: Zwei Männer sind in der Nacht auf Karfreitag festgenommen worden, weil sie nach einem Unfall die Aussage verweigerten. Hintegrund: Die beiden Männer waren mit einem BMW in Spreitenbach von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Der Hinweis war von der Alarmzentrale von BMW gekommen, der Unfall war dort automatisch gemeldet worden. Mithilfe der Koordinaten fand die Polizei das stark beschädigte Auto dann auf der Heitersbergstrasse. Daneben standen die beiden Männer aus der Region. Der 42-Jährige und der 43-Jährige waren unverletzt, jedoch deutlich alkoholisiert. Sie verhielten sich unkooperativ und wollten nicht herausrücken, wer hinter dem Steuer gesessen hatte. 

Nachdem beide für die weiteren Ermittlungen vorläufig festgenommen worden waren, wurde auch das Fahrzeug sichergestellt. Es wurde eine Strafuntersuchung eröffnet.

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 15. April 2022 11:41
aktualisiert: 15. April 2022 13:43