Villmergen/Möhlin

Gleich zwei Rollerfahrer nach Unfällen im Aargau verletzt

28. September 2022, 13:04 Uhr
Bei Kollisionen mit Autos haben sich am Dienstagnachmittag im Kanton Aargau gleich zwei Rollerfahrer Verletzungen zugezogen. In Villmergen verletzte sich der Fahrer eines Elektrorollers schwer am Kopf.
Anzeige

Einer der Unfälle ereignete sich am Dienstag um 17.50 Uhr auf der Dorfmattenstrasse in Villmergen. Laut der Kantonspolizei Aargau war auf dieser Quartierstrasse eine Autofahrerin in Richtung Wohlerstrasse unterwegs. Gleichzeitig nahte von rechts auf der Winteristrasse ein Mann auf einem Elektro-Roller. In der Folge stiessen die beiden Fahrzeuge auf der Kreuzung der beiden schmalen Strassen zusammen.

Auf Intensivstation mit Kopfverletzung

Rettungsdienst und Polizei fanden den 40-jährigen Rollerfahrer nicht ansprechbar am Boden liegend vor. Eine Ambulanz brachte ihn anschliessend ins Spital. Nach ersten Erkenntnissen erlitt er schwere Kopfverletzungen und befindet sich auf der Intensivstation.

Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft ordnete beim Rollerfahrer eine Blut- und Urinprobe an.

Bei Überholmanöver verunfallt 

In Möhlin musste ein 54-jähriger Rollerfahrer nach Polizei-Angaben mit Schulterverletzungen ins Spital gebracht werden. Der Mann wollte nach ersten Erkenntnissen ein Auto überholen, dessen Lenker daran war, wegen Motorproblemen auf einen Rastplatz abzubiegen. Es bestehen aber noch Unklarheiten über den genauen Unfallhergang, die Kantonspolizei hat deshalb einen Zeugenaufruf erlassen.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 28. September 2022 13:06
aktualisiert: 28. September 2022 13:06