Aargau/Solothurn

Blocher, Brack, de Waal und Co.: Das sind die reichsten Aargauer

«Bilanz»-Ranking

Blocher, Brack, de Waal und Co.: Das sind die reichsten Aargauer

07.12.2023, 09:39 Uhr
· Online seit 23.11.2023, 22:00 Uhr
Das zweite Mal in Folge sinkt das Vermögen der 300 reichsten Menschen in der Schweiz. Trotzdem gibt es 150 Milliardäre. Zudem gibt es nach 21 Jahren einen Wechsel an der Spitze. Auch im Aargau gab es beim «Bilanz»-Ranking Veränderungen.
Anzeige

Rechnet man das Vermögen der 300 Reichsten der Schweiz zusammen, kommt man auf über 795 Milliarden Franken. Nach 21 Jahren wurden die Gebrüder Kamprad an der Spitze verdrängt. Neu ist Gérard Wertheimer auf Platz 1. Der Chanel-Miteigentümer wohnt in Genf und dürfte über ein Vermögen von 41 bis 42 Milliarden verfügen. Die Ikea-Möbelhändler Peter, Jonas und Mathias Kamprad haben ihr Vermögen zu grossen Teilen in einer Stiftung untergebracht, was zu einer Neubeurteilung der Gründersöhne geführt hat. In der Liste der Reichsten sind dieses Jahr 19 neue aufgeführt.

Das sind die Top 10

Der Aargau verliert Reiche

Auf der Liste der Reichsten standen im Jahr 2022 zwölf Aargauer Familien oder Einzelunternehmende. Dieses Jahr sind es noch neun. Bernhard Burgener, der ehemalige Präsident des Fussballclubs FC Basel, und die Familie Underberg des Spirituosenherstellers «Underberg AG», schafften es dieses Jahr nicht mehr auf die Liste. Das Vermögen von 3,5 bis 4 Milliarden Franken der Uhren-Familie Hayek wir nicht mehr dem Aargau zugeordnet. Grund dafür ist der Tod von Marianne Hayek im Frühling dieses Jahres. Als Gattin von Konzerngründer Nicolas Georg Hayek wohnte sie Meisterschwanden.

Familie Barth

Die Familie aus Rothrist ist im Verwaltungsrat der ortsansässigen «Rivella Group» und dick im Business. Sie produziert mithilfe von 237 Mitarbeitern diverse Rivella- und Enertea-Varianten, wie auch die Michel-Fruchtsäfte und Focus-Wasser. Das Vermögen der Familie beträgt zwischen 150 bis 200 Millionen Franken.

Claudio Cisullo

Claudio Cisullo ist in Hägglingen aufgewachsen und ist in gleich mehreren Unternehmen tätig. Dem 59-Jährigen gehören 20 Prozent der Immobiliengesellschaft «One United Properties». Bei dieser amtet er auch als Verwaltungspräsident. Die gleiche Funktion hat er auch bei der Einkaufsfirma «Chain IQ». Letztes Jahr kaufte sich der Aargauer Unternehmer zwei Bombardier-Jets und bietet mit seiner Firma «Limitless Aviation» Geschäftsflüge an. Seine Tätigkeiten verhelfen Claudio Cisullo zu einem geschätzten Vermögen von 250 bis 300 Millionen Franken

Familie Müller

Die Familie Müller ist mit ihrer Firma «Müller Martini» in Zofingen in der Anlagenproduktion tätig. Im September dieses Jahres hat sie die nächste Generation an Anlagen für die Herstellung von digital gedruckten Erzeugnissen eingeführt. Mit dieser können noch mehr Bücher pro Papierrolle mit weniger Personalaufwand erzeugt werden. Anlagen wie diese generieren der Familie ein Vermögen von 200 bis 250 Millionen Franken.

Thomas Lines

Das Vermögen des gebürtigen Südafrikaners wird auf 350 bis 400 Millionen Franken geschätzt. Sein Biotech-Unternehmen «Quercis Pharma» arbeitet seit mehreren Jahren an einem Medikament gegen tödliche Blutgerinnsel bei Krebspatienten. In klinischen Tests hat sich herausgestellt, dass die Anwendung auch gegen zahlreiche Krebsarten wirkt. Thomas Lines aus Oberwil-Lieli geht davon aus, dass er sein Unternehmen in naher Zukunft verkaufen werde, oder den Gang an die Börse vornehmen wird.

Familien Spiesshofer und Braun

In Europa gibt es inzwischen 520 «Triumph»-Geschäfte. Diese generieren Roman Braun und den Brüdern Markus und Oliver Spiesshofer ein geschätztes Vermögen von 350 bis 400 Millionen Franken. Letztes Jahr wurde das Vermögen der Unterwäsche-Hersteller noch auf 400 bis 450 Millionen Franken geschätzt.

Roland Brack

Der «Brack.ch»-Gründer ist der Aargauer, der den höchsten Verlust eingefahren hat. Letztes Jahr wurde sein Vermögen noch auf 500 bis 600 Millionen Franken geschätzt. Dieses Jahr sind es zwischen 350 und 400 Millionen Franken, die dem Onlinehändler gehören dürften. Das Geschäftsjahr 2023 war für viele Händler ein schwieriges. Gerade das Geschäft mit Elektronikartikeln stagnierte dieses Jahr branchenweit. Der 51-jährige Roland Brack ist ausserdem seit Beginn der Start-up-Show «Die Höhle der Löwen Schweiz» als Investor zu sehen.

Ronald de Waal

Ronald de Waal gehören die Fashionkette «WE» und die Sportmarke «O'Neill». Das Vermögen des gebürtigen Niederländers und Wahlaargauers betrug letztes Jahr noch 700 bis 800 Millionen Franken, dieses Jahr sind es zwischen 600 und 700 Millionen Franken. Zurückzuführen ist dies auf die Inflation, welche die Betriebskosten in die Höhe getrieben hat und so die Margen kleiner ausfallen lässt. Ausserdem spiele auch das Kaufverhalten der Konsumentinnen und Konsumenten eine grosse Rolle. Denn diese hinterfragten Fast Fashion und die Wegwerfmentalität wie auch die Herstellungsbedingungen. Trotzdem ist de Waal wohl der vermögendste Mensch mit Wohnsitz im Aargau.

Familie Liebherr

Die Familie verdient ihr Geld mit Baumaschinen, Kühlschränken und Hotels. Sie beschäftigt in ihrem Konzern über 51'000 Menschen. Dabei wird ein Grossteil der Schlüsselpositionen von der Familie selbst besetzt. Der 76-jährige Willi Liebherr und seine 74-jährige Schwester Isolde Liebherr übernahmen nach dem Tod ihres Vaters 1993 die Führung des Unternehmens. Dieses Jahr haben die beiden ihre Positionen als Verwaltungsratspräsident und Vizepräsidentin an die nächste Generation weitergegeben. Willis Sohn Jan Liebherr und seine Cousine Stéfanie Wohlfarth übernehmen die Positionen im Verwaltungsrat. Das Vermögen der Familie wird auf 9 bis 10 Milliarden geschätzt. Die Firma hat ihren Sitz in Freiburg, Willi Liebherr wohnt derzeit aber in Nussbaumen im Bezirk Baden.

Familie Blocher

Nach Schätzungen der «Bilanz» kommt die Familie Blocher auf ein Vermögen von 14 bis 15 Milliarden Franken. Büsste die Familie 2022 noch 5 Milliarden Franken ein, konnte sie dieses mal auf dem Vorjahresniveau bleiben. Der 54-jährigen Magdalena Martullo-Blocher und ihren beiden Schwestern Miriam Baumann-Blocher und Rahel Blocher gehören rund 70 Prozent der Aktien der «Ems-Chemie Holding AG». Die 48-jährige Miriam ist ausserdem seit 2007 im Besitz des Schweizer Süss- und Backwarenherstellers «Läckerli Huus», bekannt für die «Basler Läckerli». Der 52-jährige Markus Blocher hat neben 7 Kindern auch die Leitung des Pharmazulieferers «Dottikon ES Holding AG», welche ihren Sitz in Dottikon im Bezirk Bremgarten hat.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(red.)

veröffentlicht: 23. November 2023 22:00
aktualisiert: 7. Dezember 2023 09:39
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch