Aargauer Neuheit

Brugger Start-up entwickelt High-Speed-Ladekabel für Elektroautos

15. November 2022, 07:26 Uhr
Ein grosser Wurf ist den Kabelherstellern Brugg Group zu einer vermeintlich ungünstigen Zeit gelungen. Sie haben ein High-Speed-Ladekabel für Elektroautos entwickelt. Und das, wo doch alle derzeit von Stromsparen reden. Warum die Aargauer dennoch von ihrer Idee überzeugt sind, erzählen sie im Beitrag

Quelle: Tele M1

Anzeige

Mit einem Ladekabel will das Aargauer Unternehmen Brugg eConnect AG die Fahrzeugwelt revolutionieren. Mit dem Kabel soll das Elektro-Fahrzeug beinahe viermal so schnell aufgeladen werden, als mit einem herkömmlichen Ladegerät. Ein Meilenstein für den Aargauer Betrieb: «Dass wir als Schweizer KMU bei der Entwicklung von solchen Systemen ganz vorne dabei sind, ist natürlich schon speziell», sagt Olivier Sakhri, Head of Product Management Brugg eConnect AG.

Aber kaufen die Menschen bei den aktuell hohen Strompreisen überhaupt ein Elektroauto? Genaue Zahlen gibt es im Moment nicht. Gemäss der Vereinigung der offiziellen Automobil-Importeure seien viele potentielle Kunden erst in den letzten Monaten zurückhaltender geworden. Ob die Aargauer Bevölkerung diesen Eindruck teilt, siehst du oben im Video.

Trotz der aktuell unsicheren Lage läuft die Produktion für das neue Schnellladegerät in Brugg auf Hochtouren. «Wir glauben definitiv, dass sich die E-Mobilität auch längerfristig wieder positiv entwickelt», so David Jägle, Kommunikationsmanager Brugg eConnect AG.

(sib)

Quelle: Tele M1/ArgoviaToday
veröffentlicht: 14. November 2022 08:12
aktualisiert: 15. November 2022 07:26