Göttliche Beziehung

«Der Santucci aus der Schweiz ist wieder da»: Wie ein Oensinger Stammgast beim Papst wurde

05.02.2023, 22:33 Uhr
· Online seit 05.02.2023, 22:30 Uhr
Massimo Santucci ist Italiener und Katholike. Glaube und Nächstenliebe sind grosse Themen für ihn. Darum engagiert sich der Oensinger bei diversen Hilfsprojekten. Dank diesem Einsatz darf er regelmässig nach Rom zum Papst. Uns hat er erzählt, wie es ist, wenn man beim Heiligen Vater beinahe ein Besuchs-Abonnement hat.

Quelle: Tele M1

Anzeige

Ja, auch über die zahlreichen Kirchenaustritte kann man mit dem Papst diskutieren. Das wissen wir dank Massimo Santucci. Der Oensinger ist ein Mann mit viel Willens- und Arbeitskraft. Eine Kraft, die ihn immer wieder in den Vatikan bringt – und zwar zum Papst höchstpersönlich.

Mit seiner Hilfsorganisation setzt sich Santucci weltweit gegen Gewalt an Frauen ein. Die jährlichen Einladungen zum Papst seien seine ganz persönliche Belohnung für das Engagement, sagt Santucci im Gespräch mit Tele M1. 

Und was hat der Papst nun zu den zahlreichen Kirchenaustritten in der Schweiz gesagt? Du erfährst es oben im Video. 

(rio.)

veröffentlicht: 5. Februar 2023 22:30
aktualisiert: 5. Februar 2023 22:33
Quelle: Tele M1

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch