Aargau/Solothurn
Freiamt

Zufikon kündigt Vertrag mit Spitex – diese kann Gründe nicht nachvollziehen

Spitex Mutschellen-Reusstal

Zufikon kündigt Vertrag mit Spitex – diese kann Gründe nicht nachvollziehen

17.01.2024, 08:27 Uhr
· Online seit 16.01.2024, 22:11 Uhr
Die Spitex Organisation Mutschellen-Reusstal kümmert sich um rund 43'000 Einwohner in 14 Gemeinden. Bald könnte eine dieser Gemeinden wegfallen – denn Zufikon will nicht mehr.
Anzeige

Die Gemeinde Zufikon will nach nur zwei Jahren wieder aus der Spitex-Organisation Mutschellen-Reusstal aussteigen. Die Leistungen seien zu teuer, hiess es in einer Mitteilung. Dazu käme, dass man zu wenig mitbestimmen könne, weil die Spitex ein Verein sei. Die Spitex Mutschellen-Reusstal kann die Vorwürfe jedoch nicht nachvollziehen, wie der Präsident Eduard Schab gegenüber Radio Argovia erklärt, denn die Rechtsform soll noch dieses Jahr geändert werden: «Darüber haben wir schon im letzten Jahr mit den 14 Gemeinden gesprochen – also auch Zufikon war an diesen Diskussionen beteiligt.»

Günstigere Leistungen nicht in Sicht

Die Gemeinde Zufikon ist der Meinung, dass andere Spitex-Organisationen ihre Leistungen viel günstiger anbieten als die Spitex Mutschellen-Reusstal. Deshalb verhandle man bereits mit einem neuen, günstigeren Pflege-Partner. Eduard Schwab ist sich aber sicher, dass das Problem so nicht gelöst werden kann: «Wenn man einen neuen Partner sucht, dann wird das Angebot zu Anfang sicherlich attraktiv ausfallen. Aber alle wissen eigentlich, dass es längerfristig eher in die andere Richtung geht und nicht günstiger wird.»

Vertrag wurde ohne Vorwarnung gekündigt

Für Kopfschütteln gesorgt haben bei den anderen 13 beteiligten Gemeinden aber nicht nur die Gründe für den Ausstieg der Gemeinde Zufikon, sondern auch die Kommunikation des Gemeinderats – die nicht wirklich vorhanden gewesen sei. Einen Tag vor Heiligabend hat die Gemeinde den Leistungsauftrag mit der Spitex gekündigt. «Wir wussten nicht, dass Zufikon so etwas vorhat, es war eine grosse Überraschung», sagt Schwab und fügt an: «Man hätte mit uns reden können.»

Zufikon wollte sich nicht äussern

Wenn die Gemeindeversammlung Zufikon im Juni 2024 dem Austritt zustimmt, dann hat die Spitex Mutschellen-Reusstal künftig nur noch 13 Mitglieder-Gemeinden statt 14 und könnte sich nicht mehr um die 44'000 Einwohner kümmern. Das sei zwar kein Weltuntergang, so Schwab, eine schöne Trennung sei es aber auch nicht.

Zufikon wollte auf Anfrage von Radio Argovia keine Stellungnahme zur Kündigung der Leistungsvereinbarung mit der Spitex Mutschellen-Reusstal abgeben.

Den Beitrag von Radio Argovia zum Thema kannst du hier nachhören:

(crb)

veröffentlicht: 16. Januar 2024 22:11
aktualisiert: 17. Januar 2024 08:27
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch