Einbruchserie

Kriminaltourist bricht 26 Mal ein – nun wurde er verurteilt

18.10.2023, 20:49 Uhr
· Online seit 18.10.2023, 20:31 Uhr
Ein Rumäne wurde am Mittwoch vom Bezirksgericht Rheinfelden wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung in 21 Fällen zu einer Freiheitsstrafe und einem Landesverweis verurteilt. Für die restlichen fünf Fälle fehlte es an Beweisen.

Quelle: Tele M1 / Alessandro Di Fante / ArgoviaToday / Severin Mayer

Anzeige

Ein 29-jähriger Rumäne musste sich am Mittwoch wegen 26 Hausfriedensbruch- und Sachbeschädigungsdelikten vor dem Bezirksgericht Rheinfelden verantworten.

Auch das Rentnerehepaar Scholer war Opfer der Einbruchserie. Es kann sich noch gut an den Morgen erinnern, als eingebrochen wurde, wie es gegenüber Tele M1 erzählt: «Das Garagentor und das Auto war offen. Überall lagen geöffnete Schachteln rum und das Portemonnaie war leer.» Über 500 Franken Bargeld hatte der 29-Jährige entwendet.

Das Bezirksgericht Rheinfelden hat den Kriminaltourist aus Rumänien nun zu einer Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren und einem zehnjährigen Landesverweis verurteilt. Von den 26 wurde er aber nur für 21 Delikte schuldig gesprochen, so der Staatsanwaltschaft Roman Keller: «Die Strafe, die wir gefordert haben, bewegt sich zwar im oberen Rahmen, aber er wurde verurteilt und wir sind zufrieden.»

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Für fünf Einbrüche wurde er freigesprochen, da die Beweislage zu gering ausfiel. Insgesamt erbeutete er 3000 Franken. Der Sachschaden, den er anrichtete, ist aber fast fünf Mal so hoch.

veröffentlicht: 18. Oktober 2023 20:31
aktualisiert: 18. Oktober 2023 20:49
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch