«Wiehnacht für alli»

Ihr habt geliefert: Alle Weihnachtswünsche werden erfüllt

21. November 2022, 20:43 Uhr
Wahnsinn! Alle 700 Wünsche von finanziell benachteiligten Kinder im Aargau werden erfüllt. Damit geht die Aktion «Wiehnacht för alli» in die nächste Runde.
Auch in diesem Jahr wieder grenzenlose Solidarität: 700 Kinderwünsche am ersten Tag erfüllt.
© Radio Argovia
Anzeige

Armut hat viele Gesichter und kann jeden und jede treffen. Die Gründe für eine finanzielle Notlage sind so verschieden wie die Menschen dahinter. Und doch haben sie alle etwas gemein: Weihnachten stellt finanziell benachteiligte Familien vor eine besondere Herausforderung. Denn das Geld reicht meist nicht für die teuren Weihnachtsgeschenke. Das ist belastend; sowohl für die Kinder als auch für die Eltern.

Alle Kinder haben ein Recht auf ein Weihnachtsgeschenk

Genau hier setzt das Projekt «Wiehnacht för alli» an. Radio Argovia hat insgesamt 700 Wünsche aus finanziell schwachen Familien im Aargau gesammelt und ihr habt sie erfüllt. Schon am ersten Tag war die Liste vollständig, alle Wünsche können erfüllt werden. Die Kinderwünsche reichten von Playmobil über einen neuen Schulrucksack bis hin zum H&M- oder Büchergutschein.

Wie werden die Kinder ausgesucht, welche an der Aktion teilnehmen dürfen?

Radio Argovia ist jedes Jahr auf die Hilfe der Gemeinden und Sozialämter im Kanton Aargau angewiesen. Der Wunschzettel wird nur über diese Stellen an sozial benachteiligte Familien verteilt. Sie prüfen, ob die Familien mit ihren Kindern Anspruch haben, von der Aktion «Wiehnacht för alli» zu profitieren.

Dieses Jahr wird die Aktion zum 17. Mal durchgeführt. In den letzten Jahre konnten rund 12'000 Kinder glücklich gemacht.

Das war «Wiehnacht för alli» 2021

Quelle: ArgoviaToday / Daniel Künzli

(argovia.ch/noë)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 21. November 2022 19:16
aktualisiert: 21. November 2022 20:43