Aargau/Solothurn

Im Kanton Aargau gehen SP, Grüne und GLP eine Listenverbindung ein

Nationalratswahlen

Im Kanton Aargau gehen SP, Grüne und GLP eine Listenverbindung ein

· Online seit 27.06.2023, 09:39 Uhr
Im Kanton Aargau haben die Parteien SP, Grüne und GLP für die Nationalratswahl am 22. Oktober eine Listenverbindung abgeschlossen. Vor vier Jahren war die GLP eine Listenverbindung mit der damaligen CVP (heute: Mitte) eingegangen. SP/Grüne spannen traditionell zusammen.
Anzeige

Man sei überzeugt, dass es so gelinge, ein zusätzliches Mandat zu sichern, teilten die drei Parteien am Dienstag in einer gemeinsamen Medienmitteilung mit. Das gemeinsame Interesse sei die Stärkung der «progressiven Umweltpolitik».

Die Vereinbarung beinhalte keine politischen Zugeständnisse oder andersweitigen Abmachungen. Im Kantonsparlament stimmen SP/Grüne und GLP vor allem bei Finanz- und Steuerthemen sowie bei sozialpolitischen Themen regelmässig unterschiedlich.

Mitte und EVP spannen zusammen

Die Aargauer SP hat im Nationalrat drei Sitze, die Grünen und GLP haben je einen Sitz. Bereits im Mai schlossen die Mitte (drei Sitze) und EVP (ein Sitz) eine Listenverbindung ab.

Mit Listenverbindungen wollen die Parteien und Gruppen ihre Chancen auf einen Sitzgewinn erhöhen. Aus Sicht der Stimmberechtigten führen Listenverbindungen dazu, dass Reststimmen besser verwertet werden.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 27. Juni 2023 09:39
aktualisiert: 27. Juni 2023 09:39
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch