Waffen-Boom

Immer mehr Aargauer wollen einen Waffenerwerbsschein

21. April 2022, 19:15 Uhr
Die Zahl der Aargauerinnen und Aargauer, die sich einen Waffenerwerbsschein zulegen wollen, steigt aktuell massiv. Schiessstände im Argovialand registrieren monatlich Hunderte neue Anmeldungen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele M1

Seit einigen Wochen werden die Schiessstände im Aargau von Waffenneulingen überrannt. Dies spürt auch Martin Eerhard, der als CEO der Swiss Shooting Group im Aargau mehrere Schiessstände betreibt: «Wir haben aktuell 800 Neuanmeldungen pro Monat», so Eerhardt gegenüber TeleM1. Schiessen als Hobby werde immer beliebter und akzeptierter – dies trotz Krieg. «In den Gesprächen mit den Kunden steht das Thema Krieg eigentlich nicht im Vordergrund. Sie kommen hier her, um etwas Neues zu erleben», sagt Martin Eerhard.

Dass das Interesse an einer eigenen Waffe stark zugenommen hat, stellt auch die Kantonspolizei fest. Kommunikationschefin Corina Winkler erklärt: «Im Vergleich zum Vorjahr sehen wir eine Zunahme von 20 bis 25 Prozent bei Gesuchen für den Waffenerwebsschein».

Ende des letzten Jahres gab es im Aargau rund 95'000 registrierte Waffen. Ob diese Zahl wegen den vielen neuen Waffenerwerbsschein zunimmt, wird sich Ende Jahr definitiv zeigen.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday / TeleM1
veröffentlicht: 21. April 2022 19:18
aktualisiert: 21. April 2022 19:18
Anzeige