Umwelt

Kanton Aarau vergibt 2023 erstmals einen Naturpreis

8. April 2022, 15:31 Uhr
Der Kanton Aargau will mit einem neuen Preis die Biodiversität im Siedlungsgebiet fördern. Er vergibt deshalb ab dem kommenden Jahr erstmals den Aargauer Naturpreis.
Ein Beispiel für die Förderung von Biodiversität in der Stadt: Eine von Schülern geschaffene «Steinechse» in Aarau.
© KANTON AARGAU/ZVG

Wie das kantonale Departement Bau, Verkehr und Umwelt am Freitag mitteilte, können Interessierte ab dem 1. Juni dieses Jahres Projekte für eine Bewertung anmelden. Es gibt drei Kategorien, wie der Internetseite des Kantons zu entnehmen ist: lokal (Preisgeld 5000 Franken), kommunal (10'000) und regional (20'000).

Als Bewerber in Frage kommen laut dem Kanton ganz unterschiedliche Kreise: Das Spektrum reicht vom privaten Gartenbesitzer über Planerinnen und Planer bis hin zu Unternehmen und Gemeinden. Eine Jury wird die Beiträge bewerten. Sie wird von der kantonalen Abteilung Landschaft und Gewässer eingesetzt.

Preis-Botschafter Urs Wehrli

Als Botschafter für den neuen Preis spannt der Kanton Aargau den bekannten Schweizer Kabarettisten Urs Wehrli von Ursus und Nadeschkin ein. Ursus sagt in einem auf der Internetseite des Kantons Aargau zu findenden Video: «Ordnung in der Natur ist eigentlich Unordnung. Es ist das Wilde, das Durcheinander. Dem sagt man Biodiversität.» Urs Wehrli ist im Kanton Aargau aufgewachsen. 

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. April 2022 15:31
aktualisiert: 8. April 2022 15:31
Anzeige