Finanzen

Kanton Aargau unverändert mit AA+ Rating

19. Juni 2021, 08:22 Uhr
Die international renommierte Ratingagentur Standard & Poor's hat das Rating für den Kanton Aargau mit AA+ bestätigt. Trotz der Covid-19-Pandemie konnte der Kanton Aargau einen seiner höchsten Überschüsse erzielen und damit seine Verschuldung weiter reduzieren.
Finanzvorsteher Markus Dieth hat bei diesem Rating gut lachen.
© (KEYSTONE/Walter Bieri)
Anzeige

In ihrer Analyse der finanziellen Lage heben Standard & Poor's das schweizweit starke Jahresergebnis 2020 hervor. Auch für das laufende Jahr erwarten sie ein robustes Ergebnis und einen stabilen Finanzhaushalt. So erhöht die Ratingagentur ihren Ausblick für den Kanton Aargau von stabil auf positiv.

In einer Medienmitteilung des Kantons lässt Finanzdirektor Markus Dieth verlauten, dass der Kanton Aargau dank einer sehr starken Ertragsentwicklung und einer straffen Ausgaben- und Budgetdisziplin seine finanzielle Lage deutlich verbessern konnte. Hinzu komme, dass der Aargau wirtschaftlich und finanziell weniger stark von der Covid-19-Pandemie betroffen sei als viele andere Kantone. «Die gute Beurteilung von Standard & Poor's nehme ich mit Freude zur Kenntnis», so Dieth. «Sie bestätigt den Erfolg der Haushaltssanierung und das verbesserte Finanzmanagement der letzten Jahre. Auf diesem Pfad müssen wir weitergehen.»

Nicht auf den Lorbeeren ausruhen

Das Ziel sei klar: Man wolle das Rating noch verbessern und wieder die AAA-Bestnote erreichen. Dies erfordere eine weiterhin umsichtige Finanzpolitik und ein straffes Finanzmanagement. Durch das aktuelle AA+ Rating verfügt der Rüeblikanton über eine sehr hohe Schuldnerbonität, was ermöglicht, Geld zu tiefen Zinsen aufzunehmen. 

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 19. Juni 2021 08:22
aktualisiert: 19. Juni 2021 08:22