Gesundheitswesen

Kantonsspital Aarau erhöht Löhne um 1,6 Prozent – Pflegeverband findet das «ein Affront!»

· Online seit 26.01.2024, 15:38 Uhr
Das Kantonsspital Aarau erhöht 2024 die Löhne der Pflegenden um insgesamt 1,6 Prozent. Für den Pflegeverband gehen diese Erhöhungen nicht weit genug. Er fordert Investitionen in die Pflege.
Anzeige

Das Kantonsspital Aarau und das Spital Zofingen, das ebenfalls zur KSA-Gruppe gehört, erhöhen 2024 die Löhne. In Aarau steigen diese insgesamt um 1,6 Prozent, in Zofingen wendet man 1,8 Prozent der Lohnsumme für Lohnmassnahmen und Prämien auf. 

«Hierbei von Lohnerhöhung zu sprechen, ist ein Affront» 

Der Schweizer Berufsverband für Pflegefachpersonal (SBK) ist mit den Lohnerhöhungen in Aarau und Zofingen unzufrieden. Die Lohnverhandlungen zwischen den Aargauer Kantonsspitälern und den Personalverbänden seien gescheitert, heisst es in einer Mitteilung. «Hierbei von Lohnerhöhung zu sprechen, ist ein Affront für die Pflegenden, gleicht dies doch nicht einmal die aktuelle Teuerung aus!» Zudem fordert der Pflegeverband bessere Arbeitsbedingungen für das Pflegepersonal. Anstatt die Pflegenden zu unterstützen, würden Sparmassnahmen auf ihrem Rücken durchgeführt. Es brauche nun zwingend Investitionen in die Pflege. 

Auch Kantonsspital Baden erhöht Löhne um zwei Prozent 

Wie das Kantonsspital Baden bereits im Dezember bekannt gab, dürfen sich die rund 3500 Mitarbeitenden 2024 über eine, wenn auch kleine, Lohnerhöhung freuen. Das KSB erhöht die Lohnsumme um insgesamt zwei Prozent. Gleiches gilt für die 1800 Mitarbeitenden bei den Psychiatrischen Diensten Aargau PDAG. 

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 26. Januar 2024 15:38
aktualisiert: 26. Januar 2024 15:38
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch