Solothurn

Mehr als ein Drittel trägt beim Fahren den Sicherheitsgurt nicht

14. April 2022, 14:46 Uhr
Die Kantonspolizei Solothurn führte vom 4. bis 10. April Schwerpunktkontrollen in der Region Solothurn und Grenchen durch. Dabei stand der Fokus auf das «Nichttragen der Sicherheitsgurten» und «Verwendung eines Mobiltelefons ohne Freisprecheinrichtung».
Die Polizei führte in den Regionen Solothurn und Grenchen Kontrollen durch.
© Kantonspolizei Solothurn
Anzeige

Insgesamt wurden vom 4. bis 10. April etwas mehr als 1000 Fahrzeuge und rund 1200 Personen in den Regionen Grenchen und Solothurn kontrolliert. Die Polizei legte den Fokus vor allem auf das «Nichttragen der Sicherheitsgurten» und «Verwendung eines Mobiltelefons ohne Freisprecheinrichtung».

Bei diesen Kontrollen mussten zahlreiche Ordnungsbussen ausgestellt und mehrere Fahrzeuglenkerinnen und -lenker wegen diversen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz zur Anzeige gebracht werden.

Die Bilanz sieht so aus: Von 1200 Kontrollierten haben

  • 443 Personen während der Fahrt den Sicherheitsgurt nicht getragen.
  • 68 Personen während der Fahrt ein Mobiltelefon ohne Freisprecheinrichtung verwendet.
  • sechs Fahrzeuglenkerinnen und -lenker ein Fahrzeug in angetrunkenem Zustand gelenkt.
  • drei Autofahrerinnen und -fahrer  unter Drogeneinfluss ihr Fahrzeug gelenkt.

Insgesamt 79 Lenker wurden auch wegen diversen anderen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz angezeigt.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 14. April 2022 15:14
aktualisiert: 14. April 2022 15:14