Anzeige
Rede gegen «Ehe für alle»

Polygamie oder Ehe mit Haustier: Thomas Burgherr sorgt für Kopfschütteln

26. August 2021, 16:45 Uhr
An der Kantonalparteiversammlung vom Mittwochabend hielt SVP-Nationalrat Thomas Burgherr sein Plädoyer gegen die «Ehe für alle». Dabei machte er teils Aussagen, die bei Befürworterin und Nationalrätin Martina Bircher für Irritation sorgten.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele M1/ArgoviaToday

Das Resultat war klar: 55 stimmten dagegen, lediglich 17 dafür. Damit beschloss die SVP Aargau am Mittwochabend die Nein-Parole zur Abstimmungsvorlage «Ehe für alle». Eine der wenigen Befürworterinnen war Nationalrätin Martina Bircher. Vergeblich hatte sie die Parteikollegen von einem Ja zu überzeugen versucht.

Nach ihrer Rede folgte Nationalrat Thomas Burgherr. Er machte gegen die Vorlage Stimmung. Und das mit teils fragwürdigen Aussagen. Seiner Meinung nach könnten schon bald Polygamie und die Eheschliessung mit Tieren oder Objekten in der Schweiz Realität werden, wie er sagte. Bircher hatte dafür nur ein Stirnrunzeln übrig.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele M1

Auch im Interview mit Tele M1 sagte Bircher, Burgherr spreche von Dingen, die so nicht stimmten. Am Schluss musste sie sich jedoch trotzdem geschlagen geben. Auch Roman Heggli, Geschäftsleiter von Pink Cross, erklärt im Interview: «Ich glaube, es ist wirklich absurd, denn Thomas Burgherr weiss ganz genau, dass das Blödsinn ist, was er da erzählt.» Stattdessen werde die Stimmbevölkerung als dumm verkauft.

Den ganzen Beitrag siehst du um 18 Uhr im Aktuell von Tele M1.

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 26. August 2021 17:27
aktualisiert: 26. August 2021 16:45