Aargau/Solothurn

Sofort tanken oder ausreizen? Tankmythen im Faktencheck

«Tanklämpli»

Sofort tanken oder ausreizen? Tankmythen im Faktencheck

· Online seit 21.11.2023, 17:20 Uhr
Sofort tanken oder bis auf den letzten Tropfen ausreizen? Und was passiert eigentlich, wenn man tatsächlich liegen bleibt mit dem Auto? Ihr habt eure Geschichten erzählt – dafür räumen wir nun bei den Tankmythen auf.
Anzeige

Beim richtigen Zeitpunkt zum Tanken scheiden sich die Geister, wie sich bei der Radio-Argovia-Umfrage vom Dienstag zeigt. Während die einen tanken, sobald der Tank halb leer ist, lassen sich andere nicht einmal vom aufleuchtenden «Tanklämpli» beeindrucken. Die Argovia-Community teilte mit uns ihre Tank-Geschichten, die nicht selten gar in einer Panne endeten. Im Gegenzug räumen wir nun mit den Tankmythen auf und lassen Expertinnen und Experten zu Wort kommen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

So lange wartet ihr, um nachzutanken

Argovia-Hörerin Laura gehört zur Sparte «erst wenn das Lichtlein brennt». Früher reizte sie das jedoch etwas zu sehr aus. «Einmal blieb ich dann tatsächlich auf der Hauptstrasse stecken und mein Papi musste kommen», erzählt Laura. Glücklicherweise waren weder die Tankstelle noch der Papi weit weg und die Panne konnte schnell behoben werden.

Zum Glück gings bergab

Etwas mehr Glück hatte Hörer Diego. Auch er vertraute seinem Reservetank etwas zu sehr. «Ich  blieb auf der Autobahn stehen – zum Glück ging die Fahrbahn aber etwas bergab. So konnte ich auf einem privaten Parkplatz halten und musste halt warten, bis mir jemand Benzin brachte», erinnert sich Diego an die glimpflich ausgegangene Panne.

Leuchtet das «Tanklämpli», habe ich Panik

Weniger risikofreudig ist Hörerin Leslie: «Wenn ich sehe, dass die Lampe leuchtet, bekomme ich schon Herzrasen. Wenn die Tankanzeige noch drei Striche zeigt, geh ich tanken.»

Aber wie weit reichts denn jetzt wirklich?

«Unabhängig ob Diesel oder nicht, reicht der Reservetank mindestens 50 Kilometer, sobald das Licht aufleuchtet», erklärt Jasmin Stempfel, Kundendienstberaterin und Automobilmechatronikerin der City Garage GmbH, gegenüber ArgoviaToday. Sprich: Keine Panik wenn das Licht aufleuchtet. Aber Stempfel mahnt dennoch: «Es ist sicherlich gut, wenn man nicht auf ‹Leer› fährt und möglichst bald auch tanken geht.»

Und was, wenn ich doch zu spät tanke?

Dieser Rat gibt auch die Kantonspolizei Aargau. Denn wenn man das eigene Auto plötzlich doch gar nicht so gut kennt, wie man dachte, und es zu einer Panne kommt, kann das nicht nur finanzielle Folgen haben: «Grundsätzlich warnt das Auto genug früh über einen leeren Tank. Wird dieser Tankaufforderung nicht Folge geleistet, hat das je nach Pannenstandort unterschiedliche Konsequenzen», erklärt Daniel Wächter, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau.

Problematisch wird es vor allem dann, wenn die Panne auf der Autobahn geschieht. Bei den Konsequenzen gibt es jedoch Abstufungen, erklärt Wächter: «Kommt das Auto auf dem Pannenstreifen zum Stillstehen, gibt es eine Busse. Geschieht es auf der normalen Fahrbahn, folgt gar eine Anzeige. In jedem Fall wird zudem geprüft, ob es auch zu einem Führerausweisentzug kommt.»

veröffentlicht: 21. November 2023 17:20
aktualisiert: 21. November 2023 17:20
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch