Aargau/Solothurn

Telefonbetrug: Aargauer Kantonspolizei legt Geldkurier in Handschellen

Geschnappt

Telefonbetrug: Aargauer Kantonspolizei legt Geldkurier in Handschellen

20.12.2023, 12:10 Uhr
· Online seit 20.12.2023, 12:02 Uhr
Die Kantonspolizei Aargau hat nach einem Telefonbetrug einen mutmasslichen Geldkurier festgenommen. Es handelt sich um einen 49-jährigen Mann aus Sri Lanka. Eine 76-jährige Frau hatte das Geld bereits von ihrem Bankkonto abgehoben, als der Betrug aufflog.
Anzeige

Ein unbekannter Anrufer hatte der Frau am Telefon gesagt, sie müsse Geld abheben, damit die Staatsanwaltschaft dieses auf Falschgeld überprüfen könne, wie die Kantonspolizei Aargau am Mittwoch mitteilte.

Vertraute Person wittert den Betrug

Die Rentnerin habe gehorcht und sei zur Bank gegangen. Sie habe jedoch das Erlebnis einer Person aus ihrem Umfeld anvertraut. Diese habe das Spiel durchschaut und die Polizei am Dienstag eingeschaltet.

Fahnder der Kantonspolizei hätten die Betroffene am Wohnort aufgesucht und sie betreut. Dabei seien weitere Anrufe der Betrüger eingegangen, berichtete die Polizei.

Die Kriminellen hätten der Frau mitgeteilt, dass nun ein vermeintlicher Aussendienstmitarbeiter vorbeikomme, um das Geld abzuholen. Prompt sei ein Mann an der Wohnungstüre erschienen.

Polizei wartete auf Geldkurier

Die Polizei legte den aus dem Kanton Bern stammenden Mann in Handschellen. Erste Ermittlungen deuten laut Angaben der Polizei darauf hin, dass es sich bei ihm nur um einen Kurier handelt. Die Betrugs-Masche ist seit längerem beliebt bei den Gaunern. Sie hat in verschiedenen Varianten immer wieder zu Erfolg für die Betrüger geführt.

Die vom Ausland her operierenden Kriminellen würden solche Helfer oft über Jobangebote auf Sozialen Medien oder auf Online-Kleinanzeigen-Portalen finden. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung gegen den Geldkurier.

(sda/red.)

veröffentlicht: 20. Dezember 2023 12:02
aktualisiert: 20. Dezember 2023 12:10
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch