Zofingen

Bundesgerichtsentscheid: Blutbuche wird trotz Widerstand gefällt

5. April 2022, 21:42 Uhr
Der Kampf um die 100-jährige Blutbuche in Zofingen war vergebens. Trotz grossen Widerstands wird sie gefällt. Zu dem Schluss kommt das Urteil des Bundesgerichts, welches am Dienstag veröffentlicht wurde. Die Reaktionen dazu fallen sehr gemischt aus.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Nochmal den Baum berühren und in Erinnerung schwelgen. Seit zwei Jahren kämpft Christina Soland für den Erhalt der Blutbuche in Zofingen. Jetzt hat aber das Bundesgericht entschieden: Die Bevölkerung darf nicht über das Schicksal des Baumes bestimmen. «Ich bin sehr traurig darüber gewesen, dass der Baum nicht leben darf. Er ist gesund und jetzt soll er einfach gefällt werden», sagt Soland zu TeleM1.

Die Initianten haben schon über 1000 Unterschriften zum Erhalt der Blutbuche gesammelt. Allerdings hat der Stadtrat da schon entschieden, dass das Volk nicht abstimmen darf. Der Entscheid wird jetzt auch vom höchsten Schweizer Gericht gestützt. Das Schicksal eines einzelnen Baumes wird nicht von der Bevölkerung entschieden. Die Ansage aus Lausanne kommt allerdings in Zofingen nicht überall gut an: «Ich bin einfach kein Freund davon, die Natur weiter abzuholzen und Zofingen hat doch so schöne Bäume, die einfach geschützt werden müssen.»

Weitere Reaktionen der Zofingerinnen und Zofinger siehst du im Beitrag von TeleM1 (Video oben).

(red.)

Quelle: Tele M1
veröffentlicht: 5. April 2022 21:43
aktualisiert: 5. April 2022 21:43
Anzeige