Knatsch bei Trödelladen

«Habe eine Anzeige erhalten»: Parkplatz-Streit in Murgenthal eskaliert

12.01.2024, 11:09 Uhr
· Online seit 12.01.2024, 10:53 Uhr
Autos können nicht mehr vor dem Trödelladen von Heinz Lüthard in Murgenthal parkieren. Die Gemeinde hat den Vorplatz verbarrikadiert. Besonders dreist: Die aufgestellten Absperrelemente haben sie dem Ladenbesitzer jetzt in Rechnung gestellt.

Quelle: Tele M1

Anzeige

Der Trödelladen von Heinz Lüthard bleibt vorerst geschlossen. Grund dafür: Seine Kunden können nicht mehr vor dem Geschäft parkieren. Die Gemeinde Murgenthal hat dort nämlich Absperrungen angebracht. Damit aber nicht genug: Lüthard soll für die Absperrelemente auch bezahlen.

Die Gemeinde erklärt gegenüber Tele M1, dass das Parkieren vor dem Laden eigentlich gar nie erlaubt gewesen wäre, da die Autos teilweise auf das Trottoir herausgeragt hätten. «Man muss sich vorstellen: Wenn ein parkiertes Auto dort steht und jemand hinten durchläuft, ist schnell etwas passiert», sagt Peter Urban, Vizeammann von Murgenthal, gegenüber Tele M1. Deshalb hat die Gemeinde eingegriffen.

Der Trödelhändler hätte aus diesem Grund ein Parkverbot vor seinem Geschäft anbringen müssen. Weil er das aber nicht gemacht hat, ist der Streit mit der Gemeinde eskaliert. «Innerhalb von einer Woche haben wir eine Anzeige von der Staatsanwaltschaft Zofingen erhalten», erzählt Lüthard.

Für sein Antiquitätengeschäft sei es aber überlebenswichtig, dass die Kundinnen und Kunden direkt vor dem Eingang ihre Ware ein- und ausladen können. Weil das im Moment aber nicht geht, bleiben die Ladentüren geschlossen.

Ob Heinz Lüthard trotzdem noch Hoffnung hat, dass er mit der Gemeinde eine Lösung finden wird und wie es jetzt vor seinem Trödelladen aussieht, erfährst du im Video oben.

(red.)

veröffentlicht: 12. Januar 2024 10:53
aktualisiert: 12. Januar 2024 11:09
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch