Riken

Im Maisfeld versteckt: Jugendlicher war mit Gewalt aus Jugendheim geflohen

22.08.2022, 19:37 Uhr
· Online seit 21.08.2022, 18:33 Uhr
In Riken wurde am Sonntagnachmittag ein zur Fahndung ausgeschriebener 16-jähriger Jugendlicher entdeckt. Beim Eintreffen der Polizei versteckte er sich in einem Maisfeld. Die Jugendstaatsanwaltschaft hatte ihn zur Festnahme ausgeschrieben. Der Flüchtige konnte festgenommen werden.

Quelle: TeleM1/ArgoviaToday

Anzeige

Am Sonntag lief ein Polizeieinsatz in Riken. Ein 16-Jähriger versteckte sich in einem naheliegenden Maisfeld vor der Polizei, wie die Kantonspolizei Aargau auf Anfrage bestätigte.  Der Gesuchte soll aus der Festung Aarburg abgehauen sein, woraufhin die Jugendstaatsanwaltschaft den Jugendlichen zur Festnahme ausschrieb. Wie die Kantonspolizei Aargau am Montag mitteilt, war der junge Brasilianer am Vortag unter Gewaltanwendung aus dem Jugendheim Aarburg entwichen.

Anwohner eines Wohnquartiers in Riken meldeten ihn dann tags darauf der Polizei, weil er sich verdächtig verhielt. Nachdem er dann von der Polizei angesprochen wurde, sei er allerdings geflohen, um so der Festnahme zu entkommen, berichtete Mediensprecher Bernhard Graser gegenüber ArgoviaToday. Um kurz nach 12 Uhr am Sonntag beobachtete auch eine Anwohnerin das Geschehen. Sie sah den flüchtigen 16-Jährigen über das Feld rennen, kurz darauf kam die Polizei hinterher.

Quelle: ArgoviaToday / Severin Mayer

Jetzt sitzt der 16-Jährige in einem anderen Gefängnis

Der Flüchtige sei der Polizei bereits bekannt gewesen. Es handle sich dabei um einen gefährlichen Straftäter, erklärte Bernhard Graser. Noch am Abend hat sich der Flüchtige ergeben und von der Polizei festgenommen werden. Nun befindet er sich in einem anderen Gefängnis in Haft, wie die Polizei am Montag schreibt.

Die Polizei war mit mehreren Einsatzkräften vor Ort. Diese hatten das Maisfeld stundenlang umstellt. Auch eine Hundestaffel und eine Drohne sei im Einsatz gewesen, heisst es weiter.

(red.)

veröffentlicht: 21. August 2022 18:33
aktualisiert: 22. August 2022 19:37
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch