Aargau/Solothurn
Zurzibiet

Das wohl grösste Wasserrad Europas in Böttstein dreht wieder

Böttstein

Das grösste Wasserrad Europas dreht wieder

· Online seit 10.05.2024, 15:12 Uhr
Mit fast 10 Metern Durchmesser ist das Wasserrad in Böttstein das wahrscheinlich grösste in ganz Europa. 50 Jahre lang stand es still und wurde im letzten Jahr vom Verein «Kultur am Mühlebach» komplett saniert. Ab Freitag wird das Rad wieder drehen und vielleicht schon bald einen Beitrag für die Umwelt leisten.
Anzeige

Nach mehr als 50 Jahren dreht sich das Wasserrad im Mühlebach zum ersten Mal wieder. Ein Jahr lang hat sich der Verein «Kultur am Mühlebach» in Böttstein in die Sanierung des riesigen Rades gekniet. Am 1. Juli 2023 bauten sie das zehn Tonnen schwere Wasserrad auseinander und hievten es aus der alten Mühle.

Quelle: Tele M1

«Es war sicher ein Wunsch vieler Leute, die es damals noch gesehen haben, als es noch lief», erklärt Peter Ming, Präsident des Vereins «Kultur am Mühlebach». Benutzt wurde es einst für die Mühle. «Wir haben nicht mehr die Möglichkeit, Mehl zu mahlen. Doch geplant ist es, einen Stromgenerator dranzuhängen.» Damit will der Verein einen kleinen Betrag zur Energiewende leisten.

Umsetzten will dies ein Student der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW in Windisch. Im Rahmen seiner Bachelorarbeit möchte er mit dem Mühlrad Strom produzieren. «Er hat ein ziemlich strenges Programm und sollte die Arbeit im Herbst abgeben», sagt Ming. Somit sollte das Rad bereits Ende 2024 Strom liefern können.

Am Freitagabend wird das neue Rad allerdings erst mal ohne Strom im Kreis der Helfer und Gönnerinnen in Betrieb genommen. «Soweit wir heute wissen, ist es das grösste Wasserrad in Europa», erklärt der Vereinspräsident. Es hat einen Durchmesser von 9,6 Meter und besteht bis auf die Radaxe und die Zahnkränze aus Eichenholz. «Mann kann sich vorstellen, das Rad ist so gross wie ein dreistöckiges Haus.» Wenn es einmal läuft, wird es laut Ming kaum mehr aufzuhalten sein.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Mindestens für die nächsten 50 Jahre sollte das Rad in der alten Mühle drehen und somit auch an frühere Zeiten erinnern.

veröffentlicht: 10. Mai 2024 15:12
aktualisiert: 10. Mai 2024 15:12
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch