Schweiz

Technorama Winterthur baut um: Das ändert sich im Swiss Science Center ab 2030

Winterthur

Das Technorama baut um – das ändert sich für Besuchende

· Online seit 01.02.2024, 15:00 Uhr
Das Technorama in Winterthur wird ab 2027 saniert. Welche Neuerungen Besuchende erwarten, wie das Gebäude in Zukunft aussehen soll und wann das Hauptgebäude für eineinhalb Jahre schliessen muss, erfährst du hier.
Anzeige

Die Haare stehen einem im Technorama oft zu Berge – aber nicht aus Ärger, sondern aus physikalischen Gründen. Vermutlich jedes Kind in der Umgebung Winterthur kennt die «magische» Kugel im Technorama, die Haare zum Fliegen bringt: den Van-de-Graaff-Generator. 3867 Schulklassen erfreuten sich 2023 daran – insgesamt 364'286 Personen besuchten das «Swiss Science Centre».

Doch das Gebäude ist in die Jahre gekommen. Nach knapp 40 Jahren wird das beliebte Technorama saniert und erweitert, wie das Museum in einer Mitteilung schreibt, die ZüriToday exklusiv vorliegt. Mit dem Projekt «Technorama 2050» will sich das Zentrum nun auch für die Zukunft rüsten, damit «das einzige Science Center der Schweiz auch zukünftige Generationen für Naturwissenschaft und Technik begeistern kann».

Ab Ende 2027 bis Anfang 2030 sollen die baulichen Massnahmen umgesetzt werden.

Das ändert sich im Technorama ab 2030

1. Neue Piazza

Im Zentrum des Hauses entsteht eine neue Piazza. Das bisher offene Atrium soll mit einer 15 Meter hohen Decke geschlossen werden. Die Piazza soll ein Begegnungsraum sein, mit Balkonen und Zugang zu allen Ausstellungen. «Hier können die Gäste wieder Energie tanken, das neue Bistro und die Ruhe- und Picknickzonen nutzen», schreibt das Technorama. Ausserdem gebe es ein Lichtspiel sowie eine grosse Wasserinstallation.

Wer eine Event-Location im Raum Winterthur braucht, kann die Piazza ausserdem abends mieten. Bis zu 800 Gäste sollen Platz haben.

2. Mehr Platz

Dank eines Anbaus wird das Technorama grösser. So gibt es künftig etwa mehr Platz für Garderoben und Toiletten.

3. Restaurant im Park

Das bisherige Restaurant bekommt einen Erweiterungsbau im Park des Technoramas. So sollen sich statt bisher 200, bald 300 Gäste verköstigen können.

4. Inklusion und Barrierefreiheit

Das Technorama soll für Menschen mit Sehbehinderung zugänglich sein und die Ausstellungen werden «mit Texten in einfacher Sprache, Piktogrammen, Gebärdensprache sowie einer Audiodeskription» ausgestattet werden. Das Museum will damit für mehr Menschen zugänglich werden.

5. Ökologische Massnahmen

Der asphaltierte Parkplatz wird entsiegelt, was dazu führt, dass Regenwasser besser versickern kann. Zusammen mit dem Vorplatz werden insgesamt 6000 Quadratmeter Fläche entsiegelt und das Mikroklima verbessert.

Technorama schliesst 2028 für 18 Monate

Kosten soll der ganze Umbau 60 Millionen Franken. Das Baubewilligungsgesuch wird im März 2024 eingereicht.

Ab 2028 soll das Hauptgebäude für den Umbau während 18 Monaten geschlossen bleiben. Eine gute Nachricht für die Technorama-Fans gibt es dennoch: «Mit Laboren, der Tinkering-Ausstellung, dem Park Technorama Draussen und aktuellen und neuen Ausstellungen und Shows in provisorischen Ausstellungsräumen wird es weiterhin genug Angebote für einen verblüffenden Tagesausflug ins Technorama geben», so das Swiss Science Center.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 1. Februar 2024 15:00
aktualisiert: 1. Februar 2024 15:00
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch