Schweiz

Rhodos-Reisende müssen weiter auf ihr Gepäck warten

Nach Waldbrand-Evakuierung

«Es fehlt an allen Ecken»: Rhodos-Reisende müssen weiter auf ihr Gepäck warten

09.08.2023, 22:39 Uhr
· Online seit 08.08.2023, 07:09 Uhr
Wegen Waldbränden wurden in der letzten Juli-Woche knapp 20'000 Menschen aus Hotels auf der Insel Rhodos evakuiert. Darunter waren auch zahlreiche Reisende aus der Schweiz. Manche Familien mussten ihr Gepäck bei der Flucht aus dem Ferienparadies zurücklassen – und haben es bis heute nicht erhalten.

Quelle: TeleZüri

Anzeige

Auch zwei Wochen nach der Rückkehr in die Schweiz machen Regula Kaufmann die Erlebnisse auf Rhodos noch zu schaffen. Sie denke oft an die Strapazen der Evakuierung zurück, sagt sie im Interview mit ZüriToday. Sie musste mit ihren beiden Kindern und ihrem Ehemann ihr Hotel im Ferienort Lardos Hals über Kopf verlassen. Mitnehmen konnte die Familie aus Zeitgründen nur das Nötigste. Das meiste Gepäck blieb im Hotel zurück.

Die Familie ist sicher in die Schweiz zurückgekehrt. Für ihr Gepäck gilt das bis heute aber noch nicht. Die Informationslage ist schwierig, wie Regula Kaufmann berichtet. Das Gepäck sei nicht mehr in der Unterkunft, hiess es vonseiten des Hotels. Der Reiseveranstalter wusste lediglich, dass die Koffer in eine Sammelstelle in Rhodos-Stadt gebracht wurden. Wie und wann das Eigentum der Familie Kaufmann zurück in die Schweiz kommt, ob überhaupt noch alles vorhanden und intakt ist, sei ungewiss.

Schweizer Reiseveranstalter wissen von Einzelfällen

Auf Anfrage bestätigt der Schweizer Reise-Verband, dass Rhodos-Rückkehrerinnen und -Rückkehrer in Einzelfällen ihre Gepäckstücke noch nicht erhalten hätten. Die überwiegende Mehrheit habe ihr Eigentum aber wieder bekommen. «In wenigen Fällen ist dies noch ausstehend, sagt Mediensprecher Elisha Nicolas Schuetz. «Die betroffenen Reiseveranstalter arbeiten mit Hochdruck daran, dass diese Gäste ihre Koffer in den kommenden Tagen erhalten.»

Die Veranstalter befänden sich im Austausch mit Betroffenen sowie ihren Partnern vor Ort, um die Zugehörigkeit von nicht beschrifteten Gepäckstücken zu verifizieren, heisst es beim Reise-Verband weiter. Sollten Koffer abhandenkommen oder deren Inhalt beschädigt werden, sei dies eine klassische Leistung von Reiseversicherungen.

Versicherung zahlt, wenn die richtigen Zusatzleistungen vereinbart wurden

Die Hausratgrundversicherung übernehme die Kosten, wenn das Reisegepäck durch Feuer oder Löschwasser beschädigt wurde, präzisiert Simona Altwegg, Mediensprecherin der Axa Versicherung. Beschädigungen, die nicht durch Feuer, Wasser oder Elementarereignisse entstehen, seien nur dann gedeckt, wenn der Baustein «Reisegepäck» in der Hausratversicherung abgeschlossen wurde.

Wird das Gepäck gestohlen, so ist dies laut Axa ebenfalls über die Hausratversicherung versichert, sofern die Deckung «einfacher Diebstahl auswärts» oder die Zusatzversicherung «Reisegepäck» in der Police mit eingeschlossen ist.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Reisende, die erfolglos auf ihr Gepäck warten, sollten sich in einem ersten Schritt an ihre Unterkunft beziehungsweise an das zuständige Transportunternehmen wenden, rät Altwegg. Bleibt das Gepäckstück verschwunden, sei der Schaden der Versicherung zu melden. Diebstahl müsse zusätzlich der Polizei gemeldet werden.

Rhodos will ein attraktives Reiseziel bleiben

Die von Waldbränden gebeutelte Ferieninsel bemüht sich derweil, die Bade-Saison zu retten. Das Tourismusministerium und die Griechische Zentrale für Fremdenverkehr haben eine Initiative gestartet, um Rhodos bei ausländischen Gästen als attraktives Reiseziel zu bewerben, berichtet die «Griechenland Zeitung». Der griechische Ministerpräsident Mitsotakis kündigte an, dass alle, die ihren Urlaub auf der Insel wegen der Waldbrände abbrechen mussten oder nicht antreten konnten, nächstes Jahr eine Woche Gratisferien bekommen sollen.

Trotz der Schwierigkeiten, das im Hotel gelassene Gepäck zurückzuerhalten: Regula Kaufmann ist zufrieden damit, wie ihr Reiseveranstalter und vor allem die örtliche Bevölkerung die Krise gemanagt haben. Die Familie will im Herbst erneut Ferien auf der griechischen Insel machen. Nicht zuletzt, um den Menschen auf Rhodos etwas zurückzugeben und ihre Dankbarkeit zu zeigen.

Ferien-Rückkehrer fühlen sich im Stich gelassen:

Quelle: TeleZüri, Beitrag vom 25. Juli 2023

veröffentlicht: 8. August 2023 07:09
aktualisiert: 9. August 2023 22:39
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch