Berset-Nachfolge

Eva Herzog verzichtet auf Bundesratskandidatur

20.09.2023, 15:20 Uhr
· Online seit 20.09.2023, 14:26 Uhr
Die Basler SP-Ständerätin nimmt sich aus dem Rennen um die Nachfolge von Alain Berset. Dies verkündete sie auf Twitter/X.
Anzeige

«Ich verzichte auf eine Kandidatur für den Bundesrat und hoffe, dass die Bundesversammlung eine fortschrittliche, anpackende Persönlichkeit in die Regierung wählt», schreibt die Basler Ständerätin Eva Herzog am Mittwochmittag auf Twitter/x.

Gegenüber Keystone-SDA sagte Herzog, sie sei in Kontakt mit anderen Basler Kandidierenden, doch es sei ein persönlicher Entscheid. Sie wolle sich auf das Ständeratspräsidium im kommenden Jahr konzentrieren.

Aus dem Kanton Basel-Stadt haben auch Regierungspräsident Beat Jans und Nationalrat Mustafa Atici Interesse an der Berset-Nachfolge bekundet. Jans sagte allerdings, dass er sich noch bis Ende September Zeit lassen wolle. Der Zürcher Ständerat Daniel Jositsch und der Berner Nationalrat Matthias Aebischer gaben ihre Kandidatur diesen Monat bekannt.

Eva Herzog entschied sich vergangenes Jahr, für den freigewordenen Bundesratssitz von Simonetta Sommaruga zu kandidieren. Sie unterlag aber der Jurassierin Elisabeth Baume-Schneider.

(sda/lol)

veröffentlicht: 20. September 2023 14:26
aktualisiert: 20. September 2023 15:20
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch