Frühjahrstagung

Maurer und Parmelin reisen nach Washington

19. April 2022, 11:48 Uhr
Finanzminister Ueli Maurer und Wirtschaftsminister Guy Parmelin nehmen an der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank in Washington teil. Thema sind unter anderem die Folgen des russischen Angriffs auf die Ukraine.

Finanzminister Ueli Maurer, Wirtschaftsminister Guy Parmelin und Nationalbank-Präsident Thomas Jordan nehmen am Donnerstag und Freitag an der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank in Washington teil. Ein Thema sind unter anderem die Folgen des russischen Angriffs auf die Ukraine.

Trübe Aussichten 

Wegen des Ukraine-Kriegs trübten sich die Aussichten für die Weltwirtschaft ein, teilten die Departemente Maurers und Parmelins sowie das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Dienstag in einem gemeinsamen Communiqué mit. Zudem verschärfe sich die Verschuldung der Entwicklungsländer.

Die Schweiz unterstütze es, dass IWF und Weltbank in den letzten Wochen umfassende Hilfen für die betroffenen Länder zur Verfügung gestellt habe. Man werde dies beim Besuch in der US-Hauptstadt bekräftigen.

Das wird an der Frühjahrstagung besprochen

Weitere Themen der Frühjahrstagung sind demnach die wirtschaftspolitische Antwort auf den Klimawandel, die Unterstützung ärmerer Länder bei der Bewältigung dieses Problems, das Potential der Digitalisierung für die Entwicklung sowie Massnahmen zur Schuldentransparenz.

Finanzminister Maurer wird zudem im Vorfeld der Frühjahrstagung an einem Treffen der Taskforce zur Bekämpfung der Geldwäscherei teilnehmen. Dabei geht es darum, Prioritäten für die Geldwäscherei-Bekämpfung und den Kampf gegen Terrorismus-Finanzierung festzulegen. Die Schweiz trägt die Vorschläge zum Thema mit, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

(sib)

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. April 2022 12:00
aktualisiert: 19. April 2022 12:00
Anzeige