Schweiz

Nach Vorwürfen: Probenleiter wurde fristlos entlassen

Bühnen Bern bestätigen

Nach Vorwürfen: Probenleiter wurde fristlos entlassen

18.10.2022, 10:40 Uhr
· Online seit 17.10.2022, 20:21 Uhr
Ende September nahmen die Bühnen Bern öffentlich Stellung zu den Anschuldigungen von sexueller Belästigung durch den Probenleiter. Damals hiess es noch, der Beschuldigte dürfte weiterarbeiten. Knapp eine Woche später wurde er fristlos entlassen.
Anzeige

Anscheinend haben die Bühnen Bern doch Konsequenzen aus den Anschuldigungen gegen den Probenleiter von Bern Ballett gezogen. Der Beschuldigte sei am 6. Oktober fristlos entlassen worden, wie das Onlinemedium «Hauptstadt» am Montag schreibt. Der Betroffene habe eine Meldung aus anonymen Quellen bestätigt und der «Hauptstadt» mitgeteilt, dass er noch keine  Begründung auf die fristlose Kündigung erhalten habe.

In einer Stellungnahme bestätigt Bühnen Bern, dass eine personalrechtliche Massnahme getroffen worden sei. «Ein Mitarbeiter des Ballets arbeitet heute nicht mehr bei uns.» Erst nach Abschluss der Abklärungen und weiterer Abklärungen will sich die Institution weiter zum Fall äussern.

Eine Woche vor der Kündigung hatten die Bühnen Bern noch an einer Medienkonferenz  informiert, dass der Probenleiter weiterbeschäftigt wird. Über die Kündigung hatten die Bühnen Bern nicht öffentlich informiert. Anfragen der «Hauptstadt» blieben unbeantwortet.

Ende September wurden dem Probenleiter mehrere Überschreitungen vorgeworfen, es ging um verbale sexuelle Belästigungen und körperliche Übergriffe. Die Wochenzeitung «Die Zeit» hatte die Vorwürfe öffentlich gemacht, kurz darauf bestätigten die «Berner Zeitung» und «Der Bund» Recherchen zu diesen Anschuldigungen.

(dak/pd/ape)

veröffentlicht: 17. Oktober 2022 20:21
aktualisiert: 18. Oktober 2022 10:40
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch