Aktivismus

Polizei verhaftet vier Klimakleber nach Blockaden in Zürich

19.06.2023, 13:22 Uhr
· Online seit 19.06.2023, 08:01 Uhr
Mitten im Morgenverkehr haben Klima-Aktivistinnen und -Aktivisten von Renovate Switzerland zwei Autobahnausfahrten in Zürich blockiert. Die Blockaden befanden sich am Maneggplatz und am Autobahnende unterhalb der Europabrücke.

Quelle: CH Media Video Unit / Ramona De Cesaris

Anzeige

Die Stadtpolizei Zürich war bei der Manessestrasse vor Ort, teilt sie auf Anfrage von ZüriToday mit. Die Kantonspolizei war wiederum in Altstetten im Einsatz. Das letzte Mal habe es solch eine Blockade in Zürich im Oktober 2022 gegeben. Unter anderem haben sich zwei Aktivisten im Herbst am Utoquai auf die Strasse geklebt.

«20 Minuten» berichtete zuerst über die Blockaden. Gemäss einer Mitteilung von Renovate Switzerland handelte es sich um die erste Doppelblockade der Gruppierung. «Am Tag nach der Abstimmung zum Klimaschutzgesetz sind gewaltfreie Aktionen notwendiger den je», heisst es in dem Statement. Sieben Aktivistinnen und Aktivisten sind bei den beiden Blockaden auf der Strasse.

Polizei trägt Aktivistinnen und Aktivisten weg

Nach etwas über einer Stunde lief der Verkehr gemäss «20 Minuten» wieder normal. Einige angeklebte Personen mussten von der Polizei erst von der Strasse gelöst werden. Andere konnte sie einfach wegtragen.

Die Kantonspolizei verhaftete vier Demonstrierende in Altstetten. Es handelt sich um zwei Frauen und zwei Männer im Alter von 24 bis 35 Jahren. Gegen sie wird zuhanden der Staatsanwaltschaft rapportiert und ihnen werden die Einsatzkosten weiterverrechnet.

Die Stadtpolizei wiederum brachte aufgrund der Blockade zwei Frauen und einen Mann im Alter zwischen 24 und 53 Jahren mit auf die Polizeiwache. Sie wurden befragt und werden nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

(lba)

veröffentlicht: 19. Juni 2023 08:01
aktualisiert: 19. Juni 2023 13:22
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch