Anzeige
«Herbstblues»

So kommst du ohne schlechte Laune durch den Herbst

10. Oktober 2021, 20:46 Uhr
Die Blätter verfärben sich im und draussen wird es dunkel und kalt. Was für die einen schön ist, wird für die anderen zur Qual – der Herbstblues. ArgoviaToday hat dir die besten Hausmittel zusammengestellt, um sorgenfrei durch den Herbst zu kommen.

Der Sommer war noch gar nicht richtig da, schon kommt der Herbst. Die Tage werden kürzer, der Nebel wird dichter und die Temperaturen sinken. Und das schlägt auch auf die Gemüter. Ein Schicksal, das viele trifft – der Herbstblues. Jedoch gibt es auch eine gute Nachricht, denn dagegen gibt es Strategien und Tipps. ArgoviaToday liefert euch die besten Hausmittel.

Was ist der Herbstblues genau

Dass man sich während dem Herbst niedergeschlagen fühlt, ist kein Zufall, sondern exakte Wissenschaft. Im Fachjargon nennt man es auch «saisonal bedingte Störung», wie die US National Library of Medicine schreibt. Dabei schüttet dein Körper vermehrt das Schlafhormon Melatonin aus und weniger vom Glückshormon Serotonin. Hinzu kommt, dass der Körper auch immer weniger Vitamin D bildet, wodurch man sich müde und antriebslos fühlt.

Kurz: Der Herbstblues ist also eine Hormonumstellung – ausgelöst durch die zunehmende Dunkelheit –, die deinen Körper beeinflusst. Glücklicherweise gibt es jedoch einige Hausmittel, die dich durch dein Stimmungstief bringen, um nicht nur das Negative am Herbst zu sehen.

Das bringt dich durch das Stimmungstief

Damit du ohne Schlafmangel und mit viel Glückshormonen durch den Herbst kommst, hat dir ArgoviaToday die besten Haushaltsmittel zusammengestellt.

Süsskartoffeln

Süsskartoffel
© Getty

Egal ob du es pürierst, im Ofen bäckst oder als Suppe verwertest. Die Süsskartoffeln sind nicht nur gut im Geschmack, sondern enthalten auch viele gesunde Inhaltsstoffe. Das sind unter anderem Eisen und ein Teil des Enzyms, das im Gehirn Dopamin herstellt. Dopamin kennt man auch als Wohlfühlhormon und trägt somit zur guten Stimmung bei.

Dunkle Schokolade

Dunkle Schokolade
© Getty

Dunkle Schokolade mit mindestens einem Kakaoanteil von 70 Prozent enthält viele gesunde Inhaltsstoffe wie Eisen und Magnesium. Auch enthält sie Phenylethylamin, das dabei hilft, das Glücksgefühl zu produzieren. Dunkle Schokolade sollte also eindeutig nicht nur als süsse Sünde abgestempelt werden.

Kurkuma 

Kurkuma
© Getty

Studien zufolge kann Kurkuma bei depressiven Verstimmungen helfen. So soll sie den Anteil des Serotonins im Gehirn vergrössern. Zudem wirkt sich die Wurzel auch positiv auf die Verdauung aus, denn ein gesunder Darm fördert die seelische Gesundheit.

Sonnenschein

Spaziergang im Sonnenschein
© Getty

Die Nächte werden nicht nur länger, auch die Tage werden kürzer. Die Sonne kriegt man also nicht mehr oft zu sehen. Nutze deshalb jeden sonnigen Herbsttag für einen langen Spaziergang, um ein bisschen Licht zu tanken.

Musik

Kopfhörer
© Getty

Erstelle dir doch einfach eine passende Herbst-Playlist, denn die wird deine schlechte Laune sicherlich vertreiben. Forscher fanden nämlich heraus, dass Musik den Stresspegel deutlich senken kann und sogar die Muskulatur entspannt. Doch aufgepasst: Wochenlang nur drei verschiedene Songs zu hören nützt nichts. Darum erstelle dir doch gleich mehrere Playlists für jede Alltagssituation.

Was machst du gegen den Herbstblues?

Lass es uns wissen und teile uns in einer kurzen Nachricht mit, was du gegen den Herbstblues unternimmst.

Fill out my online form.

(mbr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 10. Oktober 2021 20:39
aktualisiert: 10. Oktober 2021 20:46