Reisewelten

Skifahren und Party vereint: Das sind die besten Après-Ski-Orte

08.01.2024, 12:52 Uhr
· Online seit 19.11.2023, 10:45 Uhr
Für viele bedeuten die Skiferien nicht nur Ski- oder Snowboardfahren, sondern auch zünftiges Partymachen mitten in den Bergen. Doch wo geht das am besten? Die Favoriten liegen in der Schweiz, Österreich, Frankreich und Italien.

Erst Skifahren, dann Party. So klingt für viele Menschen ein perfekter Tag in den Skiferien. Doch wo ist am meisten los? Das sind die besten Orte für die Zeit nach der Pistenabfahrt.

Davos, Schweiz

Die wohl bekannteste Après-Ski-Hütte in der Schweiz: die «Jatzhütte» auf dem Jakobshorn in Davos. Über 2500 Metern gibt es täglich Party ohne Ende inklusive Liegestühle und einem Whirlpool im Schnee, um zwischendurch mal zu entspannen.

Sobald die Jatzhütte in den Feierabend geht, geht es unten im Tal weiter. Nach der allenfalls etwas holprigen Talabfahrt wartet am Fusse des Jakobshorns das «Bolgen Plaza» oder das «Chalet Bello» – zwei angesagte Orte für Partys in Davos.

Ischgl, Österreich

Der Klassiker und wohl der bekannteste Après-Ski-Ort in Österreich. Selbst wer nicht Skifahren möchte, dem wird in Ischgl nicht langweilig. Hier beginnen die Partys schon tagsüber, zum Beispiel bei der «Paznauner Taja» – mitten im Skigebiet.

Am Abend geht es dann im Tal im «Kuhstall» oder in der «Trofana Alm» weiter. Wer nicht vorher schlappmacht, kann hier bis tief in die Nacht dem Après-Ski frönen. Ob das dann allerdings etwas mit dem Skifahren am nächsten Tag wird, ist allerdings fraglich.

Besonders an Ischgl ist auch das jährlich stattfindende «Top of the Mountain Concert», bei dem immer wieder bekannte Weltstars auftreten.

Sölden, Österreich

Ein weiterer Tipp in Österreich ist Sölden. Das kleine Bergdorf ist ein Muss für alle Après-Ski-Fans. Neben den Pisten wird sich hier zum Beispiel beim «Après-Ski-Philipp» mit Jagertee oder Glühwein warm getrunken, bevor es dann auf die Partymeile ins Dorf geht. Im legendären «Katapult» oder auch im «Fire & Ice» ist in der Saison jeden Tag Programm.

St. Anton, Österreich

Ein letztes Mal noch Österreich, denn wenn es um Après-Ski geht, darf St. Anton nicht fehlen. Und wer über St. Anton spricht, muss den legendären «MooserWirt» nennen. «Wahrscheinlich die schlechteste Skihütte am Arlberg», so bezeichnet sich eine der bekanntesten Après-Ski-Locations in Europa mit einem Schmunzeln gerne selbst. Hier treten nicht nur regelmässig die bekanntesten DJs der Szene auf, sondern es werden auch – inklusive Fernsehübertragung – die neuesten Après-Ski-Hits für die Saison vorgestellt.

Wer im «MooserWirt» keinen Platz mehr findet, geht ins «Krazy Kanguruh». Besitzer der angesagten Partylocation ist immerhin ein waschechter Olympiasieger. Der Österreicher Mario Matt holte 2014 in Sotschi die Goldmedaille im Slalom. Wer lieber unten im Tal feiern möchte, der findet in der «Bobo‘s Bar» oder in der «Anton Bar» gute Stimmung und Live-DJs.

Val Thorens, Frankreich

Der nächste Party-Hotspot ist Val Thorens in Frankreich. Wer zum Feiern hier ist, darf das «Folie Douce» nicht verpassen. In diesem angesagten Club wird auf 2600 Metern Höhe zu coolen DJ-Sets und Live-Acts getanzt.

Wem das noch nicht genug ist, der sollte bei der «360 Bar» vorbeischauen, die angesagte Party-Location kann immer wieder mit international renommierten DJs überzeugen, Laser-Show und weitere Specials sorgen für ausgelassene Stimmung.

Im Ort selber ist vor allem der Club «Malaysia» hervorragend geeignet, um bis spät in die Nacht zu feiern. Wer früh kommt, darf sogar kostenlos rein.

Livigno, Italien

Zu guter Letzt bleibt Italien. Das Land ist nicht unbedingt für Après-Ski bekannt, Livigno aber ist gerade etwas für Fans, die mal nicht nach Österreich oder in die Schweiz wollen. Der charmante Bergort in den Alpen bietet eine spannende Kombination aus italienischer Atmosphäre und Après-Ski-Stimmung.

Im «Stalet» steigen während der Skisaison täglich wilde Partys mit Live-Musik und DJs. Der Club verspricht selber ein internationales Flair mit Gästen aus ganz Europa. Gefeiert wird hier meist vom frühen Nachmittag bis spät in die Nacht.

Wer es etwas stilvoller mag, für den bieten die Bars «Kosmo», «Alegra» und «Camanel di Planon» gute Alternativen. Hier gibt es auch schon tagsüber leckere Getränke und fröhliche Stimmung.

Hör dir den Beitrag von Radio Argovia an:

veröffentlicht: 19. November 2023 10:45
aktualisiert: 8. Januar 2024 12:52
Quelle: ArgoviaToday

argoviatoday@chmedia.ch