HSC Suhr Aarau

Aargauer Handball-Juwel Manuel Zehnder schafft den Sprung in die Bundesliga

Lorenz Barazetti, 12. Januar 2022, 07:34 Uhr
Manuel Zehnder verlässt den HSC Suhr Aarau per Ende Saison in Richtung Deutschland. In der Bundesliga schliesst sich das HSC-Eigengewächs dem HC Erlangen an. Für Zehnder ein Kindheitstraum, der in Erfüllung geht.
Manuel Zehnder spielt künftig beim HC Erlangen.
© HSC Suhr Aarau

Der Aargauer Spitzen-Handballclub HSC Suhr Aarau hat es gerade nicht leicht: Vor dem Jahreswechsel war fast die ganze Mannschaft mit Corona zuhause isoliert, man bewegt sich im Tabellenmittelfeld, ist immer wieder von Verletzungssorgen geplagt. Und mitten in der Saison hatte Trainer Misha Kaufmann obendrauf noch den Verein in Richtung 2. Bundesliga verlassen. Nun tut es ihm auch Topscorer Zehnder gleich.

Es war ja eigentlich schon länger klar, dass der 22-jährige Shootingstar nicht ewig beim HSC bleiben würde. Seit Monaten schon ist Zehnder in der Form seines Lebens. Topscorer im Verein, gelungenes Debüt in der Nati. Und jetzt der nächste Schritt: «Die Bundesliga ist das Nonplusultra im Handball», sagt er selber im Interview mit ArgoviaToday. Erlangen gehört in der Bundesliga zwar nicht zu den regelmässigen Titelanwärtern wie der THW Kiel. Dennoch seien die Ambitionen gross. «Wir wollen die Spitze Deutschlands angreifen.» Ganz realisiert, dass mit dem Schritt in die «Beste Liga der Welt» alles ein wenig grösser wird, hat der Rückraum-Spieler noch nicht: «Es ist immer noch mehr Traum als Wirklichkeit. Ich freue mich extrem und kann es kaum abwarten, dass es losgeht.»

Zehnder verlässt gleich zwei Familien

Mit dem Wechsel in die Grossstadtregion Nürnberg stehen auch einige nicht leichte Veränderungen im Privaten an. «Mein Hund ist hier, meine Familie bleibt hier und auch meine Freundin bleibt vorerst in der Schweiz». Wenigstens wohnt Zehnders Grossmutter in der rund drei Autostunden von Erlangen entfernten Region Allgäu. «Es ist cool, wenn ich sie etwas häufiger sehen kann. Sie kommt dann hoffentlich auch ab und zu an ein Spiel.»

Manuel Zehnder verlässt mit dem HSC Suhr Aarau aber auch seine sportliche Heimat. Schliesslich ist der Name Zehnder im Club, der sich auf allen seinen Kanälen immer als grosse Familie bezeichnet, allgegenwärtig. Mit seinem Weggang lasse er diese aber nicht im Stich. «Wenn wir Ende Saison Meister sind, ist alles gut», sagt er und schmunzelt.

Für den HSC nicht nur Verlust, sondern gutes Zeichen

Der Wechsel von Manuel Zehnder habe für den HSC Suhr Aarau zwei Seiten, sagt Sportchef Mike Conde: «Sportlich und menschlich ist Manuels Abgang ein riesiger Verlust für uns, das ist klar.» Andererseits sei die Freude auch gross, denn: Manuel Zehnder ist der erste Spieler, der alle Nachwuchsstufen beim HSC Suhr Aarau durchlaufen hat, dem Verein immer die Treue gehalten hat und nun den Sprung direkt in die Bundesliga schafft. Diese Tatsache mache den Verein enorm stolz, dürfe als historisch bezeichnet werden und sie unterstreiche die hervorragende Jugendarbeit der vergangenen Jahre, so Conde.

Manuel Zehnder wurde insgesamt dreimal Schweizer Meister mit Teams des HSC Suhr Aarau – zweimal mit der U15 und einmal mit der U19.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 12. Januar 2022 06:38
aktualisiert: 12. Januar 2022 07:34
Anzeige