Sport
FC Aarau

Heimspiel! Die FC Aarau Fan-Kolumne – heute mit Tobias Buri

Heimspiel! Die Fan-Kolumne

Der FC Aarau und die Schweizer Nati – Euphorie ist gefragt

27.11.2023, 11:27 Uhr
· Online seit 04.11.2023, 07:48 Uhr
In der Serie «Heimspiel!» diskutieren eingefleischte FCA-Fans, was sie im Brügglifeld neben dem Resultat sonst noch bewegt hat: Frei Schnauze, ungefiltert, frisch von der Leber. Nach dem überzeugenden 0:0 gegen Leader Sion heute mit Tobias Buri.
Tobias Buri
Anzeige

Ein Vergleich bot sich in letzter Zeit immer wieder an: der zwischen dem FC Aarau und der Schweizer Nati. Top oder Flop – bei der Nationalmannschaft jeweils von Halbzeit zu Halbzeit, beim FC Aarau von Spiel zu Spiel. Last-Minute-Sieg gegen Vaduz und drei Punkte auswärts in Wil, gefolgt von einer ärgerlichen Niederlage gegen Bellinzona und pomadigen Unentschieden gegen Vaduz und den Tabellenletzten FC Schaffhausen. Auf ein euphorisches 5:2 gegen den damaligen Leader aus Thun folgte ein bitteres 0:4 gegen den Aufsteiger aus Nyon.

Eigentlich ein gutes Omen fürs Sion-Spiel

Sollte sich dieses Schema weiterziehen? Man konnte am Sonntag gespannt und mit Hoffnung dem Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer aus dem Wallis entgegensehen. Den Auftritt der Platzherren als Top zu bezeichnen wäre wohl ein bisschen zu hoch gegriffen – dazu hätte es drei Punkte benötigt – jedoch kann das Spiel durchaus als eines der besseren der Aarauer in dieser Saison angesehen werden.

Die sonst leider schon fast regelmässigen Aussetzer in der Abwehr oder im Mittelfeld, welche jeweils zu unnötigen Chancen oder Toren zu Gunsten der Gegner führten, blieben aus. Torhüter Marvin Hübel hatte keine einzige Gelegenheit, sich auszuzeichnen – fand er zur Abwechslung wohl nicht so schlimm. Ganz anders der Torhüter von Sion, welche mit seinen zum Teil spektakulären Paraden die drei Grosschancen der Aarauer zunichtemachte und den Wallisern einen Punkt sicherte.

Interview mit Innenverteidiger Marco Thaler jetzt im Podcast «Stehplatz Brügglifeld» hören

Ein Hauch Zufriedenheit - fehlende Euphorie

So stand am Ende des Spiels auf beiden Seiten die 0. Ein Hauch der Zufriedenheit war im ganzen Stadion spürbar, sowohl bei den zahlreich mitgereisten Fans aus dem Wallis, wie auch beim Heimpublikum – Euphorie hätte SRF-Aussenreporter Jeff Baltermia aber gestern auch im Brügglifeld vergebens gesucht.

Für den Aarauer Anhang lag der Fokus sowieso bereits ganz woanders, in der nahen Zukunft: DERBYSIEG!

Und jetzt du: Was hat dir am Spiel besonders gefallen? Worüber regst du dich auch am Tag danach noch auf? 



veröffentlicht: 4. November 2023 07:48
aktualisiert: 27. November 2023 11:27
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch