FC Aarau

Der Start zur Rückrunde ist auch der Start ins Jubiläumsjahr

28. Januar 2022, 09:29 Uhr
Am Freitag geht es wieder los in der Challenge League. Der FC Aarau startet mit einem Heimspiel gegen Xamax in das 120. Jahr der Vereinsgeschichte, in dem auch endlich der Aufstieg ins Liga-Oberhaus realisiert werden soll.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday / Severin Mayer

Nach 18 absolvierten Spielen in der Hinrunde steht der FC Aarau auf dem zweiten Tabellenrang der Challenge League. 31 Punkte schmücken das Konto der Aarauer. Der FCA ist damit dem Spitzenreiter FC Vaduz mit nur zwei Punkten Rückstand dicht auf den Fersen. Präsident Philipp Bonorand ist zuversichtlich, nicht zuletzt wegen der positiven Vorbereitung auf die Rückrunde: «Wir waren im Trainingslager, hatten vier Siege in vier Testspielen und zusammen mit den letzten Spielen der Hinrunde haben wir eine sehr gute Voraussetzung. Es sind alle sehr motiviert und wir freuen uns auf die Rückrunde.»

Grund zu feiern gibt es aber auch ohne sportlichen Erfolg. Der FCA zelebriert 2022 nämlich sein 120-jähriges Bestehen.

Start ins Jubiläumsjahr

Am Freitag startet nicht nur das Rennen um den Aufstieg, sondern auch das Fest rund um das 120. Jubiläum des FC Aarau. «Grosse Festivitäten anlässlich dieses runden Geburtstag sind zwar nicht geplant, doch wird es über das Jahr verteilt immer wieder Geschichten, Überraschungen und Aktivitäten rund um das Jubiläum geben», schreibt der FCA in einer Medienmitteilung. Das erste Jubiläums-Zückerchen gibt es bereits jetzt: «In diesen Tagen werden mit Hilfe eines unadressierten Mailings tausende Haushalte in und um Aarau mit einer Einladung an ein Heimspiel ins Stadion Brügglifeld überrascht», so der FC Aarau.

Punktuell das Kader ergänzt

Im Kader gibt es zum Jahresstart ein paar Veränderungen: Weil sich das FCA-Eigengewächs Marco Thaler im Trainingslager schwer am Knie verletzt hat und nun zum wiederholten Mal ausfällt, hat der FCA den GC-Innenverteidiger Aleksandar Cvetkovic als Ersatz verpflichtet. Der 26-Jährige löst seinen Vertrag bei den Zürchern auf und unterschreibt beim FC Aarau vorerst bis Ende dieser Saison.

Auch im Angriff wurde aufgestockt. Für zusätzliche Offensiv-Power sorgt Shkelqim Vladi. Der FC Aarau nimmt den Offensivspieler leihweise vom BSC Young Boys für die Rückrunde 2022 unter Vertrag. Der 21-jährige Angreifer spielte in der ersten Saisonhälfte für den Aarauer Ligarivalen Yverdon, wo er drei Tore und zwei Assists in 21 Pflichtspielen verbuchte.

Hohe Ambitionen

Im Jubiläumsjahr soll der Aufstieg endlich Tatsache werden. «Wir wollen Ende Saison auf Platz eins oder zwei stehen», sagt der FCA-Präsident Philipp Bonorand. «Wir sind mit Rang zwei in die Winterpause, soweit also auf Kurs und das wollen wir jetzt fortsetzen.» Es wäre aber kein Weltuntergang, wenn man dieses Ziel verpasst: «Wenn man sich ein Ziel setzt, soll man auch ehrgeizig sein. Aber klar: Wir haben jetzt eine Saison, wo keine Überfliegermannschaft in der Liga ist und diese Chance wollen wir packen.»

Mit 3G ins Brügglifeld

Auch im Stadion gibt es eine Änderung: Da der Kanton Aargau die bestehenden Auflagen per 28. Januar lockert und sie den national gültigen Bestimmungen für Grossveranstaltungen anpasst, hat auch das Brügglifeld wieder mehr Spielraum. Im Stadion gilt deshalb ab sofort nur noch 3G, statt 2G: «Da die Auflagen im Aussenbereich und die Pflicht zur Konsumation von Speisen und Getränken im Sitzen entfallen, hat sich der FC Aarau entschieden, sein Stadion-Schutzkonzept für die Zuschauerinnen und Zuschauer ab 16 Jahren ab sofort auf das 3G-Zertifikat anzupassen», schreibt der FC Aarau in einer Mitteilung.

Das Spiel gegen Neuenburg Xamax am Freitagabend wird nicht nur im Brügglifeld, sondern auch auf blue Zoom im Free-TV zu sehen sein. Anpfiff ist um 20.15 Uhr. FCA-Präsident Philipp Bonorand sagt zum Auftakt: «Das letzte Spiel der Hinrunde war auch gegen Xamax, da konnten wir mit 1:0 gewinnen und wegen der guten Vorbereitung sehe ich keinen Grund, warum sich das nicht wiederholen sollte. Ich bin überzeugt, dass wir diesen Match gewinnen und tippe auf ein 2:0 für den FCA.»

(mfr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 28. Januar 2022 09:30
aktualisiert: 28. Januar 2022 09:30
Anzeige