Sport
FC Aarau

UEFA-Pokal-Torschützenkönig wird neuer Trainer bei den FC Aarau Frauen

Red Boots

UEFA-Pokal-Torschützenkönig wird neuer Trainer bei den FC Aarau Frauen

04.05.2023, 07:15 Uhr
· Online seit 04.05.2023, 07:01 Uhr
Nachdem am Mittwoch darüber informiert wurde, dass der Trainer der FC Aarau Frauen, Charlie Grütter, entlassen wurde, hat der Club am Donnerstag den neuen Trainer bekannt gegeben. Der ehemalige Natispieler Raimondo Ponte wird das Team ab nächster Saison leiten.
Anzeige

Raimondo Ponte wird neuer Cheftrainer der Red Boots. Das schreibt der Co-Präsident der FC Aarau Frauen, Walter Berli, in einer Mitteilung, nachdem am Mittwoch bekannt wurde, dass der aktuelle Trainer Charlie Grütter den Posten räumen muss

Ponte ist ehemaliger 34-facher Schweizer Nationalspieler. Er bestritt über 450 Spiele in den obersten Ligen der Schweiz, England und Frankreich. Mit 36 Jahren beendete er seine Karriere mit drei Meister-, zwei Cup- und einem Liga-Cup-Titel sowie dem Titel des UEFA-Pokal-Torschützenkönigs. Aufgewachsen in Windisch, startete er seine Fussball-Karriere beim FC Baden.

"Wir sind sicher, dass Raimondo mit seiner gewinnenden Art, seinem weit überdurchschnittlichen Erfolg als Spieler und Trainer im internationalen Fussballgeschäft uns alle und insbesondere auch die Red Boots Aarau einen weiteren Schritt nach vorne bringen wird. Wir sind sehr stolz, dass Raimondo Ponte als Aargauer Identifikationsfigur uns sofort zugesagt hat. Auch wenn er noch keine Erfahrung im Frauenfussball sammeln konnte, wird er sich mit seiner menschlichen und kommunikativen Art mit Sicherheit gut und schnell einbringen», so Walter Berli, Co-Präsident der Red Boots Aarau.

Auch Raimondo Ponte freut sich über die neue Herausforderung: «Ich bin hoch motiviert, einen noch jungen, ambitionierten und familiären Club wie die Red Boots Aarau trainieren zu dürfen, der es mir ermöglicht, meine Leidenschaft und Begeisterung für den Fussball und die Menschen einzubringen. Der Frauenfussball in der Schweiz hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt und wird sich, da bin ich überzeugt, in den nächsten Jahren weiter verbessern. Die EM 2025 kommt zum richtigen Zeitpunkt.»

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(red.)

veröffentlicht: 4. Mai 2023 07:01
aktualisiert: 4. Mai 2023 07:15
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch