Deutschland

Hansi Flick als Nachfolger von Jogi Löw bestätigt

· Online seit 25.05.2021, 12:25 Uhr
Hansi Flick übernimmt wie erwartet nach der bevorstehenden EM den Posten des deutschen Bundestrainers. Er tritt damit die Nachfolge von Joachim Löw an, dessen Assistent er mehrere Jahre lang war.
Anzeige

Der Deutsche Fussball-Bund griff auf die naheliegendste Option zurück. Nachdem Löw im Februar seinen baldigen Rücktritt angekündigt hatte, lag der Fokus bei der Suche nach einem Nachfolger sofort auf Flick, der alles mitbringt, um in die grossen Fussstapfen seines ehemaligen Chefs zu treten.

Spätestens als Bayern München den noch bis 2023 laufenden Vertrag mit Flick im April auflöste, war der Weg für den Erfolgscoach zurück zum DFB frei. Flick erhielt einen Vertrag bis nach der Europameisterschaft 2024. Seine ersten Einsätze als Bundestrainer hat er in der WM-Qualifikation Anfang September gegen Liechtenstein, Armenien und Island.

Als Assistent begleitete Flick den abtretenden Bundestrainer Löw von 2006 bis 2014 und trug als taktischer Ideengeber seinen Teil zum WM-Triumph 2014 bei. Danach arbeitete er noch einige Jahre als Sportdirektor beim DFB. Die letzten Qualifikationen für den wichtigsten Trainerjob im deutschen Fussball holte er sich mit dem zweitwichtigsten. Als Coach von Bayern München sammelte er in 18 Monaten - von seiner Beförderung zum Chef im November 2019 bis zum Meistertitel in diesem Frühjahr - sieben Titel, darunter die Champions League 2020.

Flick, der in München nicht nur gute Resultate erreichte, sondern auch spektakulären Fussball spielen liess, soll auch das Interesse von Barcelona und Tottenham geweckt haben. In welchem Zustand er nun Deutschland nach der EM übernimmt, ist offen. Die letzten Resultate des vierfachen Weltmeisters waren enttäuschend. Im letzten März verlor die Mannschaft in der WM-Qualifikation gegen Nordmazedonien. An der EM wartet ein happiges Vorrunden-Programm mit Spielen in München gegen Weltmeister Frankreich, Titelverteidiger Portugal und Ungarn.

Am künftigen Erfolg der Deutschen zweifelt Flick aber nicht. «Meine Vorfreude ist riesig, denn ich sehe die Klasse der Spieler, gerade auch der jungen Spieler in Deutschland. So haben wir allen Grund, die kommenden Turniere, zum Beispiel die Heim-EM 2024, mit Optimismus anzugehen», liess sich Flick in der Mitteilung des DFB zitieren. Sein direkter Vorgesetzter Oliver Bierhoff nannte das gemeinsame Ziel: «Zurück an die Weltspitze.»

veröffentlicht: 25. Mai 2021 12:25
aktualisiert: 25. Mai 2021 12:25
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch