Schweizer Cup

Luzern ist Cupsieger

24. Mai 2021, 18:40 Uhr
Der FC Luzern gewinnt den Cupfinal im Berner Wankdorf gegen St. Gallen mit 3 zu 1 und feiert den ersten Cupsieg seit 1992.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: SRF / PilatusToday

In einem emotional und offensiv geführten Cupfinal hat sich der FC Luzern dank einer Doublette nach einer halben Stunde auf Titelkurs gebracht. Auch der selbstverschuldete Anschlusstreffer von St.Gallen durch Chukwubuike Adamu (42.) brachte das Team in der Folge nicht mehr vom Kurs ab. Nach 70. Minuten hat FCL-Stürmer Pascal Schürpf, der bereits das 1:0 von Ibrahima Ndiaye (27.) vorbereitet hatte, für die vorzeitige Entscheidung gesorgt. Luzern wankte im Final zwischenzeitlich zwar, es fiel aber nicht und besiegte den FC St. Gallen mit 3 zu 1.

Wie erwartet kannten beide Teams im Wankdorf eine Abtastphase nicht. Nach 70 Sekunden musste Luzerns Keeper Marius Müller erstmals eingreifen, nachdem Nicolas Lüchinger aus 20 Metern zum Abschluss angesetzt hatte. Es war die Ouvertüre zu einem selten im Mittelfeld geführten Cupfinal. Luzern und St. Gallen, St. Gallen und Luzern. Beide Mannschaften mochten auch im letzten Spiel der Saison nicht verbergen, dass sie sich in der gegnerischen Platzhälfte wohler fühlen als in der eigenen.

Der FC Luzern war über Jahre ein Klub der Unruhe. Seit Februar waren vom Zentralschweizer Klub allerdings kaum mehr Misstöne zu hören; die Lösung des Aktionärsstreits und die Inthronisierung der Luzerner Legende Stefan Wolf als Präsident befriedeten den Klub. Am Pfingstmontag pflückte der FCL nun die Lorbeeren des Umbaus auf Führungsebene früher als gedacht. Erstmals seit fast drei Jahrzehnten feiert die Zentralschweiz wieder einen Titel seines Fussballklubs. Zuletzt hatte der FCL mit Stefan Wolf als Spieler 1992 den Cup gewonnen, seither in vier Finals jedoch nie mehr reüssiert.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday

(red.)

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Mai 2021 17:10
aktualisiert: 24. Mai 2021 18:40
Anzeige