Leichtathletik

Mujinga Kambundji verpasst Einzug in den WM-Final in Budapest

21.08.2023, 21:10 Uhr
· Online seit 21.08.2023, 20:58 Uhr
Mujinga Kambundji ist am Montag bei der Leichtathletik-WM in Budapest mit 11,04 Sekunden ihre Saisonbestleistung gelaufen. Für den Einzug ins Final reichte es der Bernerin über 100 m damit aber nicht.
Anzeige

Während der ersten Metern hielt Kambundji gut mit, doch dann hängten sie die anderen Läuferinnen ab. Mit 11,04 Sekunden bei leichtem Gegenwind gelangte sie als Fünfte ins Ziel. Die Bernerin ist damit raus.

Das vorzeitige Aus der 31-jährigen Sprinterin kommt trotz Saisonbestzeit nicht überraschend. Mujinga Kambundji schlägt sich diesen Sommer mit der Entzündung der Plantarfaszie herum. Die 11-Sekunden-Marke hat die Hallen-Europameisterin und Schweizer Rekordhalterin (10,89) aus diesem Grund heuer noch nicht durchbrochen.

Für die Schweizer Sprint-Queen endet damit eine tolle Serie. Als Olympia-Sechste 2021 und WM-Fünfte 2022 war sie in der Königsdisziplin jeweils in den Final vorgestossen. Ihre bislang einzige WM-Medaille im Freiluftstadion gewann Mujinga Kambundji 2019 in Doha mit Bronze über 200 m. Um die Belastung auf die Plantarfaszie zu reduzieren, verzichtet die Schweizerin heuer auf Wettkämpfe über die halbe Bahnrunde oder mit der 4x100-m-Staffel.

Auch für Géraldine Frey bedeuteten die Halbfinals Endstation. Die Zugerin wurde in 11,28 Sekunden gestoppt.

(sda/ris)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 21. August 2023 20:58
aktualisiert: 21. August 2023 21:10
Quelle: BärnToday

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch