Handball

Verpatzter Playoffstart: Der HSC Suhr Aarau verliert mit 22:30

21. April 2022, 22:26 Uhr
Im Spiel 1 des Viertelfinal-Duells mit GC Amicitia Zürich gelingt dem HSC Suhr Aarau nicht allzu viel. Am Ende unterliegt er 22:30 und kassiert das Break.
HSC-Spieler Jonas Kalt in Action.
© Aargauer Zeitung / Alexander Wagner

Gross war die Freude aufseiten des HSC Suhr Aarau, als klar war, dass GC und nicht etwa St.Gallen der Playoffgegner ist. Gross ist am Donnerstagabend nach Spielschluss nur die Enttäuschung. Nach dem 22:30 lassen die Akteure des Heimteams die Köpfe hängen.

Schon früh wurde klar, dass es ohne die verletzten Leistungsträger Gian Attenhofer, Tim Aufdenblatten, Sergio Muggli und Manuel Zehnder schwierig werden würde. Der HSC geriet früh mit 0:3, später mit 4:10 in Rückstand. Kurz vor der Pause hatte er seine beste Phase und konnte noch auf 9:13 verkürzen. Ein Grund dafür war der eingewechselte Jannis Scheidiger im Tor, der mit starken Paraden auffiel.

Nach der Pause war der Start aber erneut schlecht. In den ersten 15 Minuten nach dem Seitenwechsel gelangen dem Team von Aleksandar Stevic nur gerade zwei Törchen. Das reichte nicht gegen ein GC, das sein Spiel routiniert durchzog und daher nichts mehr anbrennen liess. Mit der Schlusssirene traf dann Torhüter Roman Bachmann für GC aus grosser Entfernung ins leere HSC-Tor zum Endstand von 22:30 aus Sicht der Hausherren.

Die Chance, das Break wettzumachen und in der Serie (Best-of 5) auszugleichen, hat der HSC Suhr Aarau am Sonntag in Zürich. Das Spiel findet in der Sporthalle Hardau statt und wird um 14.00 Uhr angepfiffen. SRF zwei überträgt live.

Telegramm

HSC Suhr Aarau – GC Amicitia Zürich 22:30 (9:13)

Schachenhalle Aarau, 706 Zuschauer, SR Capoccia / Jucker

HSC: Grazioli / Scheidiger / Marjanac; Willecke, Faluvégi (2), Reichmuth (4), Dubi, Hofer (2), Ferraz (3/2), Parkhomenko (2), Pejkovic, Laube (1), E. Gomboso, Kalt (3), Strebel (1), Slaninka (4).

GC: Bachmann (1 Tor) / Bar; Bodenheimer (1), Brücker (3), Brücker (3), Trachsler, Popovski, Sluijters (6), Hayer, Bamert (4), Prakapenia (5), Hrachovec (4/4), Quni, Poloz (2), Platz, Maric (4), Grundböck.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 21. April 2022 22:12
aktualisiert: 21. April 2022 22:26
Anzeige